24h | 48h | Woche | Alle

 123
 123
Beim INFO SOZIAL News Ticker finden sie soziale Nachrichten, Pressemitteilungen und Ankündigungen rund um die Soziale Arbeit. Hier erfahren sie täglich Aktuelles aus dem Sozialwesen.

Fri 20 May, 2022
(15:00) - bildungsklick
Die Landesregierung Brandenburg hat sich mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Landesverband Brandenburg in Potsdam auf Eckwerte des Dienst- und Arbeitsrechts für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger sowie Lehrkräfte mit Seiteneinstieg an Brandenburger Schulen geeinigt.
(14:48) - RSS-Feed
Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) sucht für verschiedene Referate für den Dienstort Bonn zum sofortigen Eintritt mehrere Volljuristinnen / Volljuristen (m/w/divers) – Vergütung nach Entgeltgruppe E 13 TVöD (unbefristet). Die Stellenausschreibung sowie Kontaktdaten und weiterführende Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf www.interamt.de unter der Stellenangebots-ID 808512. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Onlinebewerbungssystem des Bundesverwaltungsamtes.
(13:13) - bildungsklick
Zu den heute veröffentlichten Ergebnissen der Evaluation der Auswirkungen des 2015/2016 novellierten Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) äußerte sich der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Professor Dr. Peter-André Alt, in Berlin.
(11:15) - bildungsklick
Online-Kurse waren in den USA nicht erst seit der Corona-Pandemie eine häufig genutzte Lehrform an Colleges und Universitäten. Dennoch herrscht in der öffentlichen Meinung zumeist Konsens darüber, dass diese Form des Unterrichts vor allem Nachteile mit sich bringt.
(11:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Zwei Frauen mit Gesichtsmaske sitzen sich in einem Büro gegenüberDie Corona-Krise war und ist eine Herausforderung für Betriebe und Beschäftigte. Eine im Juni 2021 durchgeführte Befragung in 2.000 Betrieben zeigt, welchen Belastungsfaktoren und betrieblichen Erschwernissen die Beschäftigten ausgesetzt waren, und wie die Betriebe damit umgegangen sind. Die Redaktion des IAB-Forums hat bei Laura Pohlan nachgefragt, die die Ergebnisse der Befragung bei der IAB-Veranstaltung „Wissenschaft trifft Praxis“ präsentierte.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(09:46) - bildungsklick
Einen Blick in die „Blackbox" werfen und Künstliche Intelligenz (KI) selbst programmieren – das ermöglichen das Fraunhofer IAIS, das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, die Universität zu Köln und die InterScience-Akademie für Algorithmik.
(09:33) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Das eine Bundesland plant Kuchensteuern in der Schule, das andere Bundesland nicht. Entsprechende Medienberichte, wonach die EU die Erhebung von Mehrwertsteuer auf Kuchenverkäufe an Schulen oder KITA vorschreiben würde, sind falsch. Mit entsprechenden Plänen scheinen einige Bundesländer über das Ziel der EU-Mehrwertsteuer-Richtlinie von 2006 hinauszuschießen. Der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, Jörg Wojahn, nennt das einen klassischen Fall von Goldplating. "Oder, auf gut Deutsch, päpstlicher sein als der Papst."
(08:54) - bildungsklick
In diesen Tagen hat die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die aus der Ukraine geflohen sind und an baden-württemberg­ischen Schulen aufgenommen wurden, 15.000 überschritten.
Thu 19 May, 2022
(15:37) - bildungsklick
Wer aus der Ukraine nach Deutschland geflüchtet ist, hat gute Chancen, am deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen: Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Die meisten Geflüchteten wünschen sich einen Job in Deutschland, sind gut qualifiziert und bringen gefragte Berufs- und Hochschulabschlüsse mit.
(13:45) - bildungsklick
Anja Sixt ist neue Geschäftsführerin und startet als Chief Operating Officer (COO) Marketing, Sales & Customer Success beim beruflichen Bildungsanbieter Cornelsen eCademy & inside.
(11:16) - bildungsklick
Die Tarifparteien haben sich auf wesentliche Verbesserungen für die Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes geeinigt.
(11:00) - bildungsklick
Die Technik ist in den Schulen angekommen, doch wie können Lehrkräfte sinnvoll damit arbeiten? Greifbare Lösungen und konzeptionelle Hilfe sind dringend gefragt – darin sind sich Reinhard Koslitz, Geschäftsführer des Didacta Verbands und Andreas Hofmann vom Weiterbildungsanbieter mobile.schule einig.
(10:33) - bildungsklick
Die Kultusministerinnen und Kultusminister der Länder haben Leitlinien für die Beschulung von Geflüchteten aus der Ukraine verabschiedet, die zunächst bis zu den Sommerferien gelten.
Wed 18 May, 2022
(17:26) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Paritätische Wohlfahrtsverband bewertet das durch Regierungsparteien vereinbarte Sanktionsmoratorium als ersten, aber unzureichenden Schritt hin zu einer sanktionsfreien Grundsicherung.
(17:10) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Das Bundeskabinett hat am 18. Mai 2022 eine 28. BAföG-Novelle beschlossen. Mit dem 28. BAföGÄndG wird eine Verordnungsermächtigung ins BAföG aufgenommen, die vorsieht, dass im Falle einer vom Bundestag zu beschließenden Notlage auch ein normalerweise von BAföG-Leistungen ausgeschlossener Personenkreis Leistungen nach dem BAföG erhalten kann. Zur Krisenbewältigung stehen zwei Instrumentarien zur Verfügung: Zum einen die hälftige Zuschussförderung bei Studierenden oder der Vollzuschuss bei Schüler*innen, die den Nachweis einer individuellen Betroffenheit von der Notlage voraussetzt, etwa durch einen Jobverlust. Zum anderen kann ohne einen solchen Nachweis der Bezug eines zinslosen BAföG-Darlehens ermöglicht werden.
(15:43) - bildungsklick
Für die Landeselterninitiative für Bildung behebt der Gesetzentwurf der SPD-Landtagsfraktion zur Verankerung der Schulsozialarbeit und sonstigen Fachkräfte im Schulrecht ein Konstruktionsdefizit der landesweiten Neuaufstellung der Schulsozialarbeit an allgemein bildenden Schulen im Jahr 2020 und stellt sie auf rechtlich verlässliche Füße.
(14:52) - bildungsklick
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) baut mit Finanzierung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) seine Förderung für den KI-Nachwuchs in Deutschland aus. Aktuell wurden dazu drei Konsortien ausgewählt, die je eine „Konrad Zuse School“ für Künstliche Intelligenz aufbauen werden.
(14:50) - bildungsklick
Das Bundeskabinett hat heute das 28. BAföG-Änderungsgesetz beschlossen. Dazu erklärt Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger: „Mit dem 28. BAföG-Änderungsgesetz ergänzen wir das BAföG um einen dauerhaften Notfallmechanismus."
(12:42) - RSS-Feed
Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) veröffentlicht die aktualisierte und erweiterte 2. Auflage der Publikation „Gefährdungsatlas. Digitales Aufwachsen. Vom Kind aus denken. Zukunftssicher handeln.“. Der Gefährdungsatlas dient als Grundlage für die vielfältigen bei der BzKJ angesiedelten Dialog- und Werkstattprozesse sowie als Orientierungs- und Nachschlagewerk über mögliche Online-Gefährdungen für Kinder und Jugendliche.
(12:36) - bildungsklick
Eine neue Reihe erkundet, wie das Lernen und Arbeiten in der Schule zukünftig organisiert wird, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler mit Blick auf die Zukunft der Arbeit benötigen und wie sich Innovationen in der Schule fördern lassen und welche Rolle die digitale Transformation dabei spielt.
(11:19) - bildungsklick
Das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Verband der 57 Studenten- und Studierendenwerke, die das Studierenden-BAföG umsetzen, sieht in der Einführung eines Notfallmechanismus für nationale Krisenlagen ins BAföG einen wichtigen strukturellen Fortschritt.
Tue 17 May, 2022
(15:18) - bildungsklick
Nach einer aktuellen Expertise der Paritätischen Forschungsstelle sind 30 Prozent aller Studierenden in Deutschland von Armut betroffen. Von den alleinlebenden Studenten und Studentinnen sind es sogar vier von fünf, die in Armut leben.
(14:15) - bildungsklick
Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat den Bildungsmedienanbieter Westermann nach einer europaweiten Ausschreibung beauftragt, für alle Schulformen und -stufen digitale Unterrichtskurse zu erstellen. Westermann ist in diesem wichtigen Ausschreibungsprojekt exklusiver Partner für digitale Bildungsmedien.
(13:43) - RSS-Feed
Terminhinweis: Vom 7. bis 11. Juni 2022 findet die diesjährige Bildungsmesse didacta in Köln statt. Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) ist an allen Messetagen am Stand „Gutes Aufwachsen mit Medien - Stiftung Digitale Chancen“ vertreten (Halle 7.1, Stand D-031). Interessierte Besucherinnen und Besucher können sich vor Ort zum Thema Kinder- und Jugendmedienschutz und den Aufgaben der BzKJ informieren.
(12:30) - bildungsklick
Die Digitalisierung der Hochschulen in Nordrhein-Westfalen schreitet weiter voran: Bis zum Jahr 2025 stellt die Landesregierung den Hochschulen weitere 24 Millionen Euro für hochschulübergreifende Projekte zur Digitalisierung zur Verfügung, mit denen acht neue Projekte umgesetzt werden können.
(12:00) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Praxisratgeber Vereinsrecht wurde aktualisiert und ist in der 7. Auflage im Walhalla Verlag erschienen.
(11:00) - bildungsklick
Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien haben Anspruch auf Förderung nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz. Aber nur ein kleiner Teil der Gelder wird abgerufen. Das hat nicht nur für die Betroffenen negative Folgen, sondern schadet der gesamten Gesellschaft.
(10:45) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Hilfebedürftige Geflüchtete aus der Ukraine sollen ab Anfang Juni wie anerkannte Asylsuchende finanziell unterstützt werden, auf diesen sog. Rechtskreiswechsel hatten sich Anfang April die Regierungschefinnen und -chefs der Länder und der Bundeskanzler geeinigt. Der Bundestag hat am 12. Mai Rechtsänderungen beschlossen, die dies ermöglichen sollen. Der Zugang zu Leistungen der Eingliederungshilfe wurde leider nicht zufriedenstellend geregelt.
(10:44) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Schon Mitte Dezember 2019 war die Richtlinie (EU) 2019/1937 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2019 zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden, in Kraft getreten. Sie wartet in Deutschland bislang noch auf eine Umsetzung in nationales Recht. Inzwischen liegt ein Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz vor.
(10:30) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Logo Lange Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, Fürth und ErlangenMehr als 750 Programmangebote an rund 130 Orten sind am Samstag, 21. Mai, zwischen 18 und 24 Uhr bei der 10. Langen Nacht der Wissenschaften im Städtedreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen zu entdecken. Das IAB wird wieder bei der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Nürnberg zu Gast sein.

Wie wirkt sich die ökologische Transformation auf den Arbeitsmarkt aus? Antworten auf diese Frage geben Dr. Florian Lehmer und Dr. Markus Janser vom IAB ab 22.15 Uhr in ihrem Vortrag im Ludwig-Erhard-Gebäude der WiSo-Fakultät in Nürnberg, Findelgasse 7-9.

Mehr Informationen zur Veranstaltung

(10:29) - bildungsklick
Aufgrund der Corona-Pandemie wurden viele Präsenzfortbildungen abgesagt. Erzieherinnen und Erzieher aus Kitas reagierten darauf flexibel: Sie nutzten häufig Online-Fortbildungen.
(10:29) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Praxisratgeber Vereinsrecht wurde aktualisiert und ist in der 7. Auflage im Walhalla Verlag erschienen.
(10:05) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Die Regierungskoalition der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Freie Demokraten (FDP) haben sich im Koalitionsvertrag über eine Neuorientierung in der Cannabispolitik verständigt und planen eine kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken.
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News
Schreibtisch mit Rechenmaschine und Geldscheinen

Im Jahr 2021 arbeiteten 43 Prozent der Beschäftigten in Betrieben mit Branchentarifvertrag. Die Tarifbindung ist dabei im Westen deutlich höher als im Osten. 45 Prozent der westdeutschen und 34 Prozent der ostdeutschen Beschäftigten arbeiteten in einem Betrieb, in dem ein Branchentarifvertrag galt. Gegenüber dem Vorjahr blieb der Anteil in Westdeutschland unverändert, in Ostdeutschland stieg er um zwei Prozentpunkte. Das zeigen Daten des IAB-Betriebspanels, einer jährlichen Befragung von rund 15.500 Betrieben durch das IAB. „Nachdem wir jahrelang einen rückläufigen Trend in der Branchentarifbindung beobachten konnten, blieben die Zahlen 2021 stabil“, sagt IAB-Forschungsbereichsleiterin Susanne Kohaut.

Presseinformation

Tarifbindung und betriebliche Interessenvertretung - Ergebnisse aus dem IAB-Betriebspanel 2021

(05:00) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Paritätischer fordert grundlegende BAföG-Reform.
Mon 16 May, 2022
(16:25) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Die Belastung Ehrenamtlicher durch die Ukraine-Krise sowie die Belastung Ärmerer durch die hohen Lebenshaltungskosten waren die dominierenden Themen, mit denen der Paritätische in den Medien war.
(14:01) - bildungsklick
Der Bayerische Philologenverband hat mit einer Umfrage bei knapp 500 Personen, die im Rahmen der bpv-Aktion „Ukrainische Lehrkräfte gesucht!“ ihre Kontaktdaten hinterlassen haben, nachgehakt.
(13:44) - bildungsklick
Anlässlich der erfolgten Landtagswahl erinnert der Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW an die größte Baustelle der Schulpolitik und fordert die Landespolitik auf, die Behebung des dramatischen Lehrkräftemangels zur Priorität zu erklären.
(13:25) - bildungsklick
Maßnahmen der Beruflichen Orientierung sind für die jungen Menschen wegweisend in ihrer Ausbildungs- oder Berufswahlentscheidung. Sie legen für Jugendliche den Grundstein, um auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
(10:51) - bildungsklick
Der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann kommentiert den Beginns der dritten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst im kommunalen Bereich am heutigen Montag in Potsdam.
(10:50) - bildungsklick
Kinder und Jugendliche brauchen – insbesondere nach der langen Zeit der Corona-Beschränkungen – mehr Angebote zur Stärkung des sozialen Miteinanders.
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Gelbes Schild mit den Wörtern Selbständig und Arbeitslos. Arbeitslos ist durchgestrichenMit dem Gründungszuschuss werden Gründungen aus Arbeitslosigkeit über einen Zeitraum von bis zu 15 Monaten gefördert. Bisherige Studien belegen, dass eine so geförderte Gründung Beschäftigungschancen, Jobzufriedenheit und Erwerbseinkommen der Geförderten im Schnitt deutlich erhöht. Aktuellen Analysen zufolge sind diese Effekte auch langfristig zu erwarten. Allerdings profitieren nicht alle Gruppen in gleichem Maße.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Fri 13 May, 2022
(14:55) - bildungsklick
Es ist ein zentrales Anliegen der Landesregierung, Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Nordrhein-Westfalen setzt sich auch auf Bundesebene für einen noch besseren Kinderschutz ein.
(14:54) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Paritätische fordert die vollständige Aussetzung der Sanktionen im SGB II. Der vorliegende Regierungsentwurf falle deutlich hinter dem Referentenentwurf zurück, kritisiert der Verband in einer aktuellen Stellungnahme.
(13:18) - bildungsklick
Kultusminister Michael Piazolo gab gestern im Rahmen einer Online-Veranstaltung mit rund 400 Lehrkräften aus allen Schularten das Startsignal für den neuen Orientierungsrahmen „Digitale Lernaufgaben“, den das Münchner Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) entwickelt hat.
(11:45) - bildungsklick
Im Zuge der Übertrittsentscheidungen wird jedes Schuljahr der bayerische Weg der frühen Differenzierung im Schulsystem kritisiert – oftmals sehr emotional. Eine Studie von Esser und Seuring aus dem Jahr 2020 bestätigt den Standpunkt des Bayerischen Philologenverbandes.
(11:26) - bildungsklick
Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung übergab der "Im Puls. Think Tank Herz-Kreislauf" politische Handlungsempfehlungen für die Lebenswelt "Bildung" an Vertreter der Bundespolitik.
(09:30) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Auf einem Tisch stehen ein Kalender und eine Sanduhr, die die Zeit anzeigtIm Rahmen der IAB-Stellenerhebung gaben die Betriebe an, dass im Jahr 2021 mindestens 32 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Neueinstellungen zunächst befristet erfolgten. Dieser Anteil liegt im langfristigen Vergleich weiter auf einem niedrigen Niveau. Gegenüber dem Vorjahr ist der Befristungsanteil bei den Neueinstellungen um 2 Prozentpunkte gesunken.

Zum Download: Befristungen bei Neueinstellungen 2021

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Ein Blatt Papier mit 3 smileys - rot für traurig, gelb für in Ordnung, grün für sehr gut. Alle grünen Smileys sind angekreuztArbeitsmarkt- und sozialpolitische Maßnahmen als Reaktion auf die Folgen des Ukraine-Krieges finden in der Öffentlichkeit breite Zustimmung. Dazu zählen beispielsweise unbegrenzte Aufenthalts- und Arbeitsmöglichkeiten für Geflüchtete, staatliche Heizkostenzuschüsse sowie eine Bezuschussung der Preise im öffentlichen Nahverkehr. Demgegenüber wären höhere Steuern zur Finanzierung von kriegsbedingten Mehrausgaben eher unpopulär. Das zeigt eine vom 13. bis zum 27. April 2022 durchgeführte Befragung des IAB.

Presseinformation

Lesen Sie dazu auch den Beitrag im Online-Magazin IAB-Forum.

Thu 12 May, 2022
(15:22) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Arbeiter-Samariter-Bund NRW (ASB), der Paritätische Gesamtverband und der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) eröffnen am 16. Mai 2022 die Website der "Villa Vielfalt", einem gemeinsamen Onlineprojekt für Respekt, Akzeptanz und Solidarität.
(15:11) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Das Projekt Beratung gegen Rechts veröffentlicht hilfreiche Hinweise und Tipps zum Umgang mit Rechtsextremismus in Sozialen Einrichtungen, Initiativen und Organisationen, mit dem Fokus auf arbeitsrechtliche Fragen.
(14:19) - bildungsklick
Wegen des andauernden Krieges in der Ukraine müssen Millionen Menschen ihre Heimat verlassen. Sie suchen u. a. Schutz in Deutschland. Die Volkshochschulen in Baden-Württemberg als die größten Träger von Integrationskursen haben rasch auf diese Situation reagiert.
(11:48) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Am 13. Mai 2022 findet die erste Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Aufhebung des Verbots der Werbung für den Schwangerschaftsabbruch (§ 219a StGB) statt.
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Hände halten verschiedene Arbeitsgeräte in die HöheIm ersten Quartal 2022 gab es bundesweit 1,74 Millionen offene Stellen. Damit wurde der Rekord vom Vorquartal übertroffen. Gegenüber dem vierten Quartal 2021 stieg die Zahl der offenen Stellen um rund 51.000 oder 3 Prozent, im Vergleich zum ersten Quartal 2021 um 612.500 oder 54 Prozent. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer regelmäßigen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Presseinformation

IAB-Stellenerhebung

Lesen Sie dazu auch den Beitrag im Online-Magazin IAB-Forum.

(08:40) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Paritätische begrüßt das wichtige Vorhaben einer grundlegenden BAföG-Reform und hat dessen schnelle Umsetzung angemahnt. Den vorliegenden "Entwurf eines siebenundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (27. BAföGÄndG)"2 sowie den „Entwurf eines achtundzwanzigsten Gesetzes zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (28. BAföGÄndG)3 bewertet der Paritätische als einen ersten, wichtigen Schritt für die Anhebung der Bedarfssätze und Freibeträge, allerdings noch nicht als die im Koalitionsvertrag angekündigte grundlegende Reform.
Wed 11 May, 2022
(15:30) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Das BMFSFJ hat in Abstimmung mit der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugend‐ und Familienbehörden (AGJF) eine so genannte Punktuation in Bezug auf unbegleitet und begleitet nach Deutschland einreisende Kinder und Jugendliche aus der Ukraine in der Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht. Diese dient, laut mündlicher Aussage aus dem BMFSFJ, der einheitlichen Rechtsauslegung in den öffentlichen Strukturen zum aktuellen Zeitpunkt.
(14:36) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Sachverständigenrat für Integration und Migration hat in diesem Jahr erstmals ein Jahresgutachten zu dem Themenschwerpunkt "Migration als Stütze und Herausforderung für die Gesundheitsversorgung in Deutschland" vorgelegt.
(14:27) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Rassismus ist in Deutschland weit verbreitet. Er ist keine „Ausnahmeerscheinung“, sondern Alltag. Eine bedeutende Mehrheit der Bevölkerung stimmt der Aussage zu, dass es Rassismus in Deutschland gibt. Doch besteht kein Konsens darüber, wo Rassismus beginnt. Dies zeigt sich auch daran, dass rassistische Wissensbestände in der Bevölkerung weiterhin weit verbreitet sind. Reaktionen auf Rassismuskritik fallen zudem überwiegend externalisierend, aversiv oder verteidigend aus. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) „Rassistische Realitäten: Wie setzt sich Deutschland mit Rassismus auseinander?“. Im Gesamtbild zeigen die Ergebnisse, dass die Abwesenheit eines gemeinsamen Verständnisses von Rassismus sowie eine fehlende Auseinandersetzung mit eigenen rassistischen Denk- und Handlungsmustern eine der größten Herausforderungen im Kampf gegen Rassismus bleibt.
(10:56) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Schutzkonzepte in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sind wesentlicher und für erlaubnispflichtige Einrichtungen verpflichtender Bestandteil ihrer Arbeit. Die Reform des SGB VIII im Jahr 2021 hat dazu wesentliche Änderungen hervorgebracht. In der aktualisierten 5. Auflage der Arbeitshilfe sind die neuen gesetzlichen Regelungen zu Grunde gelegt.
(08:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Ausgefüllter Antrag auf Arbeitslosengeld II auf dem ein Kugelschreiber und fünf 50-Euroscheine liegen  Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick über die lang- und kurzfristigen Entwicklungen der Zahl der Leistungsberechtigten im SGB II-Bereich. Hierfür werden zunächst die Entwicklungen zwischen 2007 und 2019 anhand verschiedener Personengruppen sowie die Merkmalsstruktur in der Grundsicherung aufgezeigt.

IAB-Regional Rheinland-Pfalz-Saarland 1/2022

Tue 10 May, 2022
(14:37) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen sind im Gesundheitswesen häufig Vorurteilen und Benachteiligung ausgesetzt. Auch in der Pandemie sind sie nicht ausreichend vor Diskriminierung geschützt. Welche Vorkehrungen müssen getroffen werden, um Diskriminierung zu verhindern, wenn es um die Zuteilung intensivmedizinischer Ressourcen geht, die nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen? Der Paritätische Gesamtverband bringt sich mit einem Positionspapier in diese Debatte ein.
(11:19) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Von 2018 an hatten insgesamt acht Fachberatungsstellen unterschiedlicher Trägerschaft für zwei oder drei Jahre die Möglichkeit, in einer ländlichen Region ihre Angebote gezielt zu intensivieren und auszubauen. Dies umfasste Beratungsangebote, Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildung für Fachkräfte, Prävention, Kooperation, Vernetzung und Lobbyarbeit. Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Träger war die DGfPI e.V. Der Paritätische Gesamtverband beteiligte sich über die BAGFW am begleitenden Fachbeirat.
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Eine vergrößerte Aufnahme des Corona-Virus schwebt über einer Landkarte der europäischen Länder.Mit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 ist der Saldo aus Zu- und Fortzügen von ausländischen Staatsangehörigen in Deutschland um 34 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 gesunken. Besonders stark ist dabei die Migration aus Drittstaaten zurückgegangen. Das zeigt eine am Dienstag veröffentlichten Studie des IAB.

Presseinformation

IAB-Kurzbericht 10/2022

Mon 09 May, 2022
(17:04) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Träger, die seit Jahren bundesgeförderte Sprachkurse anbieten, setzen sich stetig für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen ein. Im Rahmen eines Vernetzungstreffens haben sie sich zu Chancen und Herausforderungen in Zeiten von Pandemie, politischen Krisen und neuer Bundesregierung ausgetauscht und konkrete Forderungen gestellt.
(16:33) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Am 15. Juni lädt der Paritätische Gesamtverband zu Diskussion und Austausch: Was sind die Bedingungen dafür, dass Partizipation barrierefrei wird? Wer macht welche Erfahrungen mit welchen Modellen? Wie müssen sich Strukturen ändern, damit Menschen mit Beeinträchtigungen gleichberechtigt mitgestalten können? Diese und andere Fragen möchten wir im Rahmen einer digitalen Veranstaltung aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.
(15:16) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Zehn Bundesorganisationen aus der Kinder- und Jugendhilfe, Psychiatrie und Suchthilfe fordern gemeinsam die sofortige Einsetzung eines Monitorings zur Umsetzung von 19 Empfehlungen zur Verbesserung der Situation von Kindern psychisch- und suchtkranker Eltern.
(14:39) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Ulrich Schneider im TV, das Entlastungspaket und Flüge nach Mallorca. Damit schaffte es der Paritätische in der letzten Woche in die Medien.
(14:17) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Einkommensarme Menschen treffen die aktuellen Preissteigerungen mit besonderer Wucht. Ulrich Schneider kritisiert in seinem Statement das Entlastungspaket der Bundesregierung als sozial unausgewogen, ökologisch kontraproduktiv und haushaltspolitisch unvernünftig und fordert stattdessen gezielte Hilfen für die Ärmsten.
(13:16) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Ab sofort können Selbsthilfe-Akteure ihre geplanten Aktionen und Events im Rahmen der Aktionswoche Selbsthilfe, die vom 3. bis 11. September 2022 stattfinden wird, in den Veranstaltungskalender unter www.wir-hilft.de eintragen.
(10:34) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Der Umgang mit Verschwörungserzählungen ist eine große Herausforderungen - auch in der Sozialen Arbeit. Wie gehe ich mit damit um? Wie argumentiere ich gegen FakeNews? Wie gefährlich sind sie? Mehr dazu auf unserem Online-Fachtag am 16. Mai 2022.
Fri 06 May, 2022
(13:14) - Der Paritätische - Alle Meldungen
Nach dem die EU-Kommission bereits am 19. April 2022 die Partnerschaftsvereinbarung mit Deutschland genehmigt hat, folgt jetzt das lange erwartete ESF Plus-Bundesprogramm (ehemals Operationelles Programm). Damit gibt es nunmehr offiziell grünes Licht für den Start der ESF Plus-Einzelprogramme der Bundesministerien. Schrittweise werden die Programmrichtlinien im Bundesanzeiger und auf der ESF Plus-Homepage: https://www.esf.de/portal/DE/ESF-Plus-2021-2027/Aufrufe/inhalt.html veröffentlicht.
Thu 05 May, 2022
(10:07) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Drei Männer installieren Photovoltaik-Panels auf einem Dach.Welche Anstrengungen sind notwendig, um die Ziele des Klimaschutzgesetzes bis 2030 umzusetzen und bis 2045 Klimaneutralität zu erreichen? Welche Herausforderungen ergeben sich aus der Energiewende für Wirtschaft und Arbeitsmarkt? Darüber diskutierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IAB, des Öko-Instituts und der Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung am 17. Februar 2022 auf einer Tagung aus der Veranstaltungsreihe „Wissenschaft trifft Praxis“, die pandemiebedingt nur virtuell stattfand.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

The European labour market barometer provides an outlook for the development of the European labour market in the next three months. In April 2022, component A (unemployment) stands at 103.7 points; component B (employment) stands at 105.0 points; the European labour market barometer averages both components and stands at 104.4 points. Values above 100 signal a positive outlook, values below 100 signal a negative outlook.Trotz des Krieges in der Ukraine verzeichnet das European Labour Market Barometer im April 2022 den vierten Anstieg in Folge. Der Arbeitsmarkt-Frühindikator des Europäischen Netzwerks der öffentlichen Arbeitsverwaltungen und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) nimmt gegenüber März um einen Punkt auf 104,4 Punkte zu und erreicht damit den dritthöchsten Wert seit Beginn der Zeitreihe im Sommer 2018.

Presseinformation

European Labour Market Barometer

Wed 04 May, 2022
(13:44) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Profilbild von Bernd FitzenbergerBernd Fitzenberger ist nicht nur ein versierter Arbeitsmarktökonom, sondern auch ein international ausgewiesener Statistiker. In einem ausführlichen Interview für das „Wirtschafts- und Sozialstatitische Archiv“ äußert er sich denn auch nicht nur über seinen wendungsreichen wissenschaftlichen Werdegang, die Rolle des IAB in der deutschen Institutslandschaft und die fatalen Folgen, die eine fehlende Fachkräftezuwanderung für Deutschland hätte – sondern auch auch über die schwierige Herausforderung, statistisches Wissen für die jeweiligen Anwendungsdisziplinen fruchtbar zu machen, ohne zugleich die für die Weiterentwicklung des Fachs Statistik notwendige Kohärenz preiszugeben. Was Sie in diesem lesenswerten Interview ebenfalls erfahren: warum Bernd Fitzenberger mitunter mit dem geistigen Klima an deutschen Universitäten hadert.

Das vollständige Interview finden Sie hier: Interview Bernd Fitzenberger

(07:17) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Ein Mann übergibt einer Frau ein SchriftstückArbeitsuchende können von ihrer Agentur für Arbeit oder ihrem Jobcenter Vermittlungsgutscheine für einen privaten Vermittlungsdienstleister erhalten. Unter bestimmten Bedingungen haben sie in den Agenturen für Arbeit im Rechtskreis SGB III einen Rechtsanspruch auf einen solchen Gutschein. Die Zahl der ausgegebenen Gutscheine (ohne zugelassene kommunale Träger, zkT) sank zwischen 2013 und 2020 von 330.000 auf rund 47.000 pro Jahr.

IAB-Forschungsbericht 6/2022

Tue 03 May, 2022
(17:16) - AGOT-NRW
Gemeinsame Lösungen des Arbeitskreises G5 für die neue Landesregierung Wie wir junge Menschen besser beteiligen Der Arbeitskreis G5 sieht die neue Landesregierung vor der Herausforderung, eine kontinuierliche, politische Gestaltung der …

#stimmefürdiejugend! Weiterlesen »

(16:57) - AGOT-NRW
Seit mehreren Wochen gibt es Krieg in der Ukraine. Es ist ein Krieg, der bisher mehr als fünf Millionen Menschen, Männer*, Frauen*, aber auch insbesondere (unbegleitete) Kinder und Jugendliche zur …

„Willkommenstopf Ukraine“ – Sonderförderung! Weiterlesen »

(10:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Wirtschaftseinschätzung des IABDas Bruttoinlandsprodukt stieg im ersten Quartal 2022 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Der Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine verschärft Lieferengpässe und Preissteigerungen und belastet die wirtschaftliche Entwicklung. Die Erwartungen der Unternehmen für die nächsten Monate haben sich aber nach einem Einbruch im Vormonat zumindest stabilisiert. Auch wenn höhere Preise die Kaufkraft dämpfen, machen sich im Handel und dem Gastgewerbe die Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen positiv bemerkbar. Die Erholung am Arbeitsmarkt setzt sich fort. Risiken stellen eine noch umfassendere Eskalation des Krieges und ein möglicher Stopp russischer Energielieferungen dar.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(10:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Tafel mit Integration, Flüchtlingskrise, Asyl, Erstaufnahme Die ausländische Bevölkerung in Deutschland ist nach Angaben des Ausländerzentralregisters im März 2022 gegenüber dem Vormonat um rund 430.000 Personen gewachsen. Dies geht vor allem auf den starken Zuwachs von Personen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit zurück. Die Beschäftigungsquote der ausländischen Bevölkerung betrug im Februar 2022 54,2 Prozent und ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,7 Prozentpunkte gestiegen. Die Arbeitslosenquote der ausländischen Bevölkerung lag im Februar 2022 bei 12,9 Prozent und ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,0 Prozentpunkte gesunken.

Zuwanderungsmonitor, April 2022

Mon 02 May, 2022
(17:31) - RSS-Feed
Das neue Jugendschutzgesetz bringt deutliche Fortschritte für den Kinder- und Jugendmedienschutz. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) nach einem Jahr praktischer Erfahrung in der Umsetzung des am 1. Mai 2021 in Kraft getretenen Gesetzes.
(10:43) - AGOT-NRW
Heute geht es los! Wir starten bis zum 15.5. jeden Tag mit vielen tollen Angeboten und zeigen, was Offene Kinder- und Jugendarbeit alles ausmacht. Alle Infos, was wo stattfindet gibt …

Kampagnenstart…`Eine gemischte Tüte´ Weiterlesen »

Fri 29 April, 2022
(13:36) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

IN VIA Deutschland sucht zum 1. August 2022 eine Bundesreferentin/einen Bundesreferenten (w/m/d) für das Themenfeld “Jugendsozialarbeit und Bildung” mit 80% Beschäftigungsumfang. Die Stelle ist als Elternzeitvertretung voraussichtlich bis zum 31. August 2023 befristet. Als Bundesreferent*in setzen Sie die verbandlichen Ziele im o. g. Themenfeld um und vertreten entsprechende Positionen in fachpolitischen Zusammenhängen bundesweit. Inhaltliche Schwerpunkte […]

The post IN VIA Deutschland sucht Bundesreferent*in Jugendsozialarbeit und Bildung appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

(13:28) - Jugendhilfeportal: Artikel
Draufgänger*innen sind impulsiv oder auf der Suche nach abwechslungsreichen und intensiven Erfahrungen und daher häufiger mit Gefahren konfrontiert. Jugendliche, die zu einem mit Risiken verbundenen Verhalten oder problematischem Drogenkonsum neigen, können jetzt an einer Studie teilnehmen, die die Selbstreflexion anregen soll.
(12:52) - Jugendhilfeportal: Artikel
Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mahnt Finanzminister Christian Lindner (FDP) mit Nachdruck, endlich mehr Geld in die Kinder- und Jugendhilfe sowie die kommunale Infrastruktur zu investieren. Die Finanzierung der Kinder und Jugendhilfe sei nach dem achten Sozialgesetzbuch (SGB VIII) auch Bundesaufgabe.
(12:26) - Jugendhilfeportal: Artikel
Das Angebot familienorientierter Hilfsprogramme in Österreich ist sehr gering, insbesondere wenn die Kinder älter als drei Jahre sind. Eine Ausnahme ist das von der Ludwig Boltzmann Gesellschaft und der Med-Uni Innsbruck finanzierte Projekt „Village“, in dem ein familienorientiertes Unterstützungsprogramm für Familien, in denen ein Elternteil psychisch belastet ist, umgesetzt wird. Eine Studie hat das Projekt analysiert.
(10:56) - Jugendhilfeportal: Artikel
Hinter den Kulissen arbeiten wir intensiv und unermüdlich an einer grafischen und technischen Neugestaltung des Portals. Am 23. Mai wird es endlich so weit sein: Unter der bekannten Adresse www.jugendhilfeportal.de finden Sie unser Angebot dann als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – auf dem aktuellsten Stand der Technik und mit einem vollständig neuen Look. Und auch redaktionell wird sich einiges verändern. Bleiben Sie gespannt!
(10:51) - Jugendhilfeportal: Artikel
Das DIJuF bietet eine Reihe 60- bis 90-minütiger, digitaler Fortbildungen zu verschiedenen Themen des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) an. Anmeldungen sind bereits möglich.
(10:40) - AGOT-NRW
Morgen ist es soweit: Die Kampagne „Eine gemischte Tüte“ startet und zeigt in ganz NRW, was Offene Kinder- und Jugendarbeit alles ausmacht. Eine Anmeldung ist weiterhin möglich! Und wenn eure …

JETZT NOCH ANMELDEN…morgen geht`s los! Weiterlesen »

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Mediziner arbeiten an einem Laptop während im Vordergrund eine Krankenschwestern die Arme verschränkt hält und lächeltDie vorliegende Studie analysiert die Gesundheitsbranche in der Region Berlin-Brandenburg nach ausgewählten Strukturmerkmalen. Dabei konzentriert sich die Betrachtung auf die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und Arbeitslosen in der Region im Vergleich zu Deutschland insgesamt.

IAB-Regional Berlin-Brandenburg 1/2022

(09:02) - Jugendhilfeportal: Artikel
Die Bundesregierung geht davon aus, dass in der Berufsgruppe „Erziehung, Sozialarbeit, Heilerziehungspflege“ zwischen 2020 und 2025 rund 288.000 Stellen neu besetzt werden müssen. Das schreibt sie in der Antwort (20/1433) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (20/1003) unter Bezug auf die Mittelfristprognose des Fachkräftemonitorings, das für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstellt worden ist.
(08:53) - Jugendhilfeportal: Artikel
Expertinnen und Experten diskutieren auf dem diesjährigen 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) vom 18. bis 21. Mai 2022 in Magdeburg unter anderem die Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Klimakrise und des Ukraine-Krieges auf die kindliche Psyche. Anmeldungen sind noch möglich.
Thu 28 April, 2022
(16:09) - Jugendhilfeportal: Artikel
Bei der Reaktion auf aktuelle Krisen muss aus Sicht des Bundesjugendrings das Ziel einer sozial-ökologischen Transformation konsequent berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund sei auch das „Entlastungspaket“ der Bundesregierung zu bewerten. Umwelt- und klimapolitische Maßnahmen und die Entlastung ärmerer Menschen müssten dabei Hand in Hand gehen.
(15:58) - Jugendhilfeportal: Artikel
Mit der bundesweiten Initiative „Ich kann was!" unterstützt die Deutsche-Telekom-Stiftung Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Ziel ist es, insbesondere jungen Menschen aus benachteiligtem Umfeld Kompetenzen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, selbstbestimmt und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und die eigene Zukunft erfolgreich zu gestalten.
(15:38) - Jugendhilfeportal: Artikel
Nur drei Prozent der Weltbevölkerung leben in Staaten, in denen zivilgesellschaftliche Grundfreiheiten garantiert sind. Das ist der Befund des aktuellen Atlas' der Zivilgesellschaft, den Brot für die Welt vorgestellt hat. Der Atlas stuft die Freiheitsrechte weltweit in fünf Kategorien von „offen“ bis „geschlossen“ ein. Während sich nur für ein Land die Einstufung verbessert hat, sind 14 Länder in eine schlechtere Kategorie abgerutscht.
(14:55) - Jugendhilfeportal: Artikel
Am 05. April 2022 wurde in Berlin die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2021 vorgestellt. Neben Cyberkriminalität und Diebstahl geht der Bericht unter anderem auch auf sexualisierte Gewalt gegen Kinder und die Verbreitung kinderpornographischer Inhalte ein. Laut Bundesinnenministerin Nancy Faeser lasse sich aus dem Bericht ein klarer Handlungsauftrag ablesen, mit allen Konsequenzen gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen.
(14:43) - Jugendhilfeportal: Artikel
Deutschlandweit gibt es viele Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, die eine hervorragende Arbeit leisten und eine Auszeichnung verdient haben. Deswegen vergeben das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit weiteren Partnern auch 2023 wieder den Deutschen Kita-Preis. Kitas und lokale Bündnisse können sich bis zum 15. Juli im Online-Portal registrieren. Insgesamt winken 130.000 Euro Preisgelder.
(14:15) - Jugendhilfeportal: Artikel
Die AGJ-Publikation enthält das Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) auf dem Stand des Gesetzes zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder und des Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen ((Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG). In der 182-seitigen Broschüre wurden im 1. Teil außerdem das Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) veröffentlicht.
(12:20) - Jugendhilfeportal: Artikel
Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert anlässlich der öffentlichen Beratungssitzung der Kommission zur Reform des Wahlrechts des Deutschen Bundestages am 28. April 2022 eine überparteiliche Initiative zur Absenkung des Wahlalters bei Bundestags- und Europawahlen.
(12:11) - Jugendhilfeportal: Artikel
Das DIJuF hat eine Sonderseite zur Flucht von ukrainischen Kindern, Jugendlichen und ihren Familien eingerichtet, auf der Rechtsfragen, die mit der Ankunft in Deutschland auftreten, beantwortet werden, Vorlagen für Sorgerechtsvollmachten auf Deutsch, Russisch, Englisch und Ukrainisch abrufbar sind und ein Ablaufschema für das Ankommen junger Geflüchteter von der Erstaufnahme bis zu einer möglichen Hilfegewährung sowohl für begleitete als auch für unbegleitete Minderjährige.
(10:15) - Jugendhilfeportal: Artikel
Für zusätzliche Bewegungsprogramme in Kitas und Schulen erhält der LandesSportBund (LSB) vom Land Niedersachsen 3,9 Mio. Euro aus dem Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“. Umgesetzt werden die geplanten Bewegungsmaßnahmen von den Sportverbänden und -vereinen im LSB. Das aktuelle Antragsverfahren ist bis zum 31. Dezember 2022 befristet.
(10:00) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Die BAG KJS und die Bildungs­beratung Garantiefonds Hochschule (GF‑H) begrüßen die Entscheidung des Kabinetts, die Bedarfssätze für Studierende zu erhöhen und die Altersgrenze im BAföG auf 45 Jahre anzuheben. Der auf dem Referentenentwurf basierende Beschluss bleibt aber in wichtigen Punkten hinter den Ankündigungen im Koalitionsvertrag zurück. In einer Stellungnahme machen BAG KJS und die Bildungsberatung […]

The post Stellungnahme BAföG-Reform appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

(09:20) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Lehrer steht an Schultafel und schreibt FormelnMehr Mathematikunterricht in der gymnasialen Oberstufe führt dazu, dass männliche Jugendliche später häufiger MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) studieren und MINT-Berufe ergreifen – nicht aber junge Frauen. Um auch diese zu motivieren, reichen Reformen am Ende der Schulzeit, die sich auf die Vermittlung von mathematischem Wissen fokussieren, nicht aus.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News
Das IAB-Arbeitsmarktbarometer zeigt den Arbeitsmarktausblick für die nächsten 3 Monate. Im April 2022 steht Komponente A (Arbeitslosigkeit) bei 105,3 Punkten; Komponente B (Beschäftigung) steht bei 106,8 Punkten; das IAB-Arbeitsmarktbarometer als Mittelwert beider Komponenten steht bei 106,1 Punkten. Werte über 100 signalisieren einen positiven Ausblick, Werte unter 100 einen negativen.

Trotz des Ukraine-Kriegs ist das IAB-Arbeitsmarktbarometer im April zum vierten Mal in Folge gestiegen. Der Frühindikator des IAB liegt bei 106,1 Punkten und damit auf sehr hohem Niveau. Einen höheren Stand erreichte das Arbeitsmarktbarometer nur im Sommer 2021.

Presseinformation

IAB-Arbeitsmarktbarometer 04/2022

(09:11) - Jugendhilfeportal: Artikel
„Das bundesweite Kompetenznetzwerk – Demokratiebildung im Jugendalter“ stärkt die schulische und außerschulische Praxis bei der Umsetzung von kooperativer und partizipativer Demokratiebildung. Es fördert den Ausbau und die Verstetigung von Kooperationen im Bereich Demokratiebildung von schulischen und außerschulischen Akteur/-innen. Ein aktueller Call for Papers anlässlich einer Veranstaltung am 13. Juni 2022 läuft noch bis zum 11. Mai 2022.
(09:09) - Jugendhilfeportal: Artikel
Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt fördern und geschlechtsspezifische Rollenzuschreibungen hinterfragen. Dafür findet auch dieses Jahr am 28. April 2022 bundesweit der Girls‘ Day und Boys‘ Day statt. Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt diesen Tag mit verschiedenen Angeboten.
(09:01) - Jugendhilfeportal: Artikel
Rund 130.000 Schülerinnen und Schüler haben sich für den bundesweiten Girls’Day und Boys’Day 2022 angemeldet, der am 28. April wieder überwiegend live und in Präsenz stattfindet. Der Aktionstag bietet Mädchen und Jungen Einblicke in Tätigkeiten, die sie für die eigene Berufsauswahl meist nicht in Betracht ziehen. Am diesjährigen Girls’Day und Boys’Day können sie dafür zwischen mehr als 11.000 Angeboten wählen.
(07:54) - Jugendhilfeportal: Artikel
Das Deutsche Kinderhilfswerk kritisiert im Vorfeld der Bundestagsdebatte am 28. April 2022 den von der Bundesregierung vorgesehenen Sofortzuschlag für arme Kinder als zu viel zu gering.
Wed 27 April, 2022
(16:41) - Jugendhilfeportal: Artikel
Das zweite digitale „Transfer-Frühstück“ der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ findet am 12. Mai 2022 von 9:00 bis 10:30 Uhr statt. Thematischer Schwerpunkt werden die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Übergangssituationen im Jugendalter sein.
(16:19) - Jugendhilfeportal: Artikel
Weniger als zwei Monate nach Beginn des Krieges erreicht die Zahl der Flüchtlinge aus der Ukraine die 5-Millionen-Marke. Innerhalb der Ukraine haben mehr als 7 Millionen Menschen ihre Heimatregionen verlassen. Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision warnt davor, dass der eskalierende Konflikt und die willkürliche Gewalt im Osten und Süden der Ukraine die Zahl der Flüchtlinge in den kommenden Wochen weiter ansteigen lassen könnte.
(15:15) - Jugendhilfeportal: Artikel
Millionen Menschen sind seit Kriegsbeginn in der Ukraine auf der Flucht. In Deutschland ist dabei die private Gastfreundschaft ein Anker großer Aufnahmesolidarität. Die Caritas setzt sich anlässisch des „Round Table #Ukraine - gutes Ankommen vor Ort” am 25. April 2022 für eine nachhaltige Unterstützung der neu entstandenen Hausgemeinschaften ein.
(14:50) - Jugendhilfeportal: Artikel
Die gesellschaftliche Integration der Kriegsflüchtlinge stand im Mittelpunkt des „Round Table Ukraine“ am 25. April 2022 im Bundeskanzleramt. Zum Gespräch eingeladen hatten Bundeskanzler Olaf Scholz und Reem Alabali-Radovon, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung. Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege positionierten sich dazu.
(10:27) - Jugendhilfeportal: Artikel
Endlich wieder raus, gemeinsam Natur erleben und gute Musik genießen! Das ist bei ROCK DIE FARM möglich, dem Umweltfestival der Naturschutzjugend im NABU (NAJU), vom 3. bis 6. Juni 2022 auf der Dreptefarm bei Bremen. ROCK DIE FARM bietet ein buntes Programm mit praktischen Naturschutzeinsätzen, spannenden Exkursionen und Workshops rund um Artenkenntnis und Klimaschutz. Und natürlich darf auch Musik dabei nicht fehlen!
(09:45) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Die Schatten von fünf Menschen werden auf den Boden geworfen und durch Glas gebrochen.Vom 13. bis 14. Oktober 2022 findet ein internationaler Workshop zur systematischen Analyse von Daten aus Stellenausschreibungen statt. Der Workshop wird ausgerichtet von der Universität Brighton, der Universität Zürich, und dem IAB.

Call for Papers

Mon 25 April, 2022
(10:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Schiffscontainer in den Farben der russischen FlaggeRusslands Exporte machen einen großen Teil des Welthandels in einigen Waren- und Rohstoffklassen aus. Dabei handelt es sich vor allem um Nickel, Düngemittel, mineralische Brennstoffe und Mineralöle, Getreide und Holz. Ihre Preise und ihr Angebot werden durch den Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Wirtschaftssanktionen beeinflusst. Die Preisänderungen dieser Waren und Rohstoffe, aber auch von Waren in der nachgelagerten Produktionskette, werden sich über den Handel, auch mit Drittländern, auf die deutsche Wirtschaft auswirken.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Wed 20 April, 2022
(09:45) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Figuren aus Holz bilden eine Familie ab, zwei Erwachsene, zwei Kinder. Die Figuren stehen auf Geldscheinen, eine Figur sitzt auf MünzenIm Koalitionsvertrag haben sich die Ampelparteien auf die Einführung einer Kindergrundsicherung verständigt. Sie soll die bisherigen finanziellen Unterstützungen in der Familienförderung in einer Förderleistung bündeln – mit dem Ziel, Familien zu stärken und mehr Kinder aus der Armut zu holen. In der praktischen Umsetzung stellen sich allerdings zahlreiche Fragen. Die Redaktion des IAB-Forum hat daher die fachlich einschlägigen Expertinnen und Experten aus dem IAB um eine erste Bewertung des Reformvorhabens gebeten.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Tue 19 April, 2022
(08:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News
Ordner mit der Aufschrift Sanktionen

In seiner Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung eines Sanktionsmoratoriums knüpft das IAB an seine früheren Stellungnahmen an und betont, dass mit vorliegenden Forschungsbefunden ein Sanktionsmoratorium oder gar eine Abschaffung der Sanktionen nicht zu begründen sei, sondern vielmehr Elemente einer Reform der Sanktionen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende.

IAB-Stellungnahme 3/2022

Wed 13 April, 2022
(10:51) - GMK
Neues Methodenblatt zur Reflektion der Medienzeit unterstützt Lehrende Wie kann der #DigitalCheckNRW für Weiterbildungsangebote im Bereich „Analysieren & Reflektieren“ genutzt werden? Ideen und Vorschläge hierzu finden Lehrende jetzt in einer neuen Methodensammlung. Das Material soll dazu dienen, Medienkompetenz zu fördern. Noch schnell zum nächsten Meeting, Mails beantworten, Sport nicht vergessen, Einkaufen bevor die Geschäfte schließen...
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Bewerberin beim VorstellungsgesprächUnter den Betrieben, die seit 2016 mindestens einen Ausbildungsplatz angeboten haben, ist der Anteil derer mit Ausbildungsabschlüssen im Jahr 2021 auf 38 Prozent gefallen. Im Jahr 2019, also vor der Pandemie, waren es demgegenüber mit 55 Prozent noch deutlich mehr. Aus Sicht der Betriebe, bei denen zwischen 2019 und 2021 weniger Ausbildungen abgeschlossen wurden, spielen hierbei vor allem ein kleinerer Ausbildungsjahrgang aber auch pandemiebedingte Einschränkungen eine wichtige Rolle. Auch erschweren weiterhin Probleme bei der Kontaktaufnahme und der Rückgang an Bewerbungen deutlich die Besetzung von Ausbildungsplätzen. Viele Betriebe reagieren hierauf mit einer Anpassung ihrer Rekrutierungsstrategie. Das zeigt eine zwischen dem 13. und dem 28. Januar 2022 durchgeführte repräsentative Betriebsbefragung des IAB.

Presseinformation

Die vollständigen Beiträge finden Sie in Online-Magazin IAB-Forum:
Die Zahl der Ausbildungsabschlüsse ist stark zurückgegangen – insbesondere aufgrund kleinerer Jahrgänge und pandemiebedingter Einschränkungen
Der Rückgang an Bewerbungen und Probleme bei der Kontaktaufnahme erschweren weiterhin die Besetzung von Ausbildungsplätzen

Tue 12 April, 2022
(09:18) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Ein Mann tippt gleichzeitig auf einem Laptop und einem SmartphoneEin Online-Chat für Arbeitsuchende fördert vor allem den Informationsaustausch und bietet Raum für wertschätzende Unterstützung. Das zeigen die Ergebnisse einer gemeinsamen Studie des IAB und der Universität Ulm zur Wirkung der Digitalen Peer-Gruppen-Beratung (DIGIPEG), die im Rahmen eines Modellprojekts erstmals erprobt wurde.

Presseinformation

IAB-Kurzbericht 9/2022

Mon 11 April, 2022
(10:46) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Vertrocknetes Blatt liegt auf rissigem Asphalt.Er war, wie ihm das Handelsblatt attestierte, „einer der besten Arbeitsmarktexperten Deutschlands“. In einer Wissenschaftswelt, in der sich immer mehr Forschende immer tiefer in immer kleinteiligere Fragen vergraben, wagte er den großen Wurf: In einer von ihm maßgeblich konzipierten Studie hatte er der Regierung Kohl 1997 vorgerechnet, wie sie die Zahl der Arbeitslosen – die damals scheinbar unaufhörlich immer neue Höchststände erklomm – halbieren könne. Wolfgang Klauder verstarb am 18. März 2022 im Alter von 91 Jahren.

(09:46) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Drehende Holzwürfel änderten das Wort Inflation in Stagflation.Die Inflation liegt auf Rekordniveau und wird infolge des Ukraine-Kriegs und der Sanktionen gegen Russland weiter steigen. Angesichts der Engpässe im Wirtschaftsgeschehen droht eine Stagflation, der durch eine reine Nachfragepolitik nicht beizukommen ist. Um aus der Krise herauszuwachsen, müssen wirtschaftliche Potenziale erweitert werden. Am Arbeitsmarkt gilt es, Umfang und Qualität des Arbeitskräfteangebots sowie dessen Produktivität zu stärken.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Fri 08 April, 2022
(10:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Stadion mit leeren StühlenDurch den Angriffskrieg Russlands wurde eine große Zahl an Menschen zur Flucht aus der Ukraine gezwungen. Auch nach Deutschland sind bis zum 5. April 2022 rund 310.000 Geflüchtete eingereist. Die Politik steht nun vor der Herausforderung, diese Menschen deutschlandweit unterzubringen. Ein Forschungsteam aus dem IAB hat einen Verteilungsmechanismus entwickelt, der auch die regionalen Integrationschancen der Geflüchteten berücksichtigt. Einer der Koautoren des Forschungsberichts 05/2022 ist Wolfgang Dauth. Die Redaktion hat bei ihm nachgefragt.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Weitere Artikel zur Serie Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf den deutschen Arbeitsmarkt.

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Ein Diagramm und Münzen imDurch die geopolitischen Ereignisse steht die Wirtschaft vor multiplen Herausforderungen. Für Lieferengpässe, Exportausfälle, steigende Energiekosten, einen möglichen Energie-Lieferstopp und die Dekarbonisierung werden jeweils maßgeschneiderte wirtschaftspolitische Instrumente benötigt. In der aktuellen Lage kommt es dabei auf situationsgerechtes wie auch strategisches Handeln an.

Den vollständigen IAB-Debattenbeitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Blaue Figuren stehen auf einer freigestellten 3D-Deutschland-KarteDurch den Angriffskrieg Russlands wurden mehrere Millionen Menschen zur Flucht aus der Ukraine gezwungen. Auch nach Deutschland rund 310.000 Geflüchtete bis zum 5. April 2022 eingereist. Für jene Personen, die nicht privat in Familien oder bei Bekannten untergebracht und versorgt werden können, stellt sich die Frage, wie diese über das Bundesgebiet und auf die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt werden sollten. Die Verteilung über die Länder erfolgt gegenwärtig nach dem so genannten Königsteiner Schlüssel, d.h. nach Bevölkerung und Steueraufkommen. Die Verteilung innerhalb der Länder erfolgt häufig nach Bevölkerung und der Verfügbarkeit von Wohnraum.

IAB-Forschungsbericht 5/2022

Verteilungsschlüssel

Thu 07 April, 2022
(14:10) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Diese monatlich erscheinende Datenreihe enthält eine Auflistung der aktuellen Prognosen verschiedener Institutionen und Forschungseinrichtungen. Außerdem werden Konjunkturindikatoren und Daten zur Entwicklung von Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit in Zeitreihen dargestellt.

Daten zur kurzfristigen Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt (April 2022)

Wed 06 April, 2022
(15:30) - AGOT-NRW
Die Teilnahme an der Kampagne „Eine gemischte Tüte“ ist ganz einfach und wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr werden. Ihr kennt andere Einrichtungen in freier Trägerschaft? Dann motiviert …

4 Schritte zur gemischten Tüte! Weiterlesen »

(10:29) - AGOT-NRW
Ganze 61 (!) FAQs in knapp zwei Jahren sind seid heute (vorerst) Geschichte!! Die neue CoronaSchV (gültig seit dem 01.04.) sieht keine Einschränkungen für die Angebote der Jugendförderung mehr vor. …

Keine weiteren FAQs mehr…!! Weiterlesen »

(09:49) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Porträt Yuliya KosyakovaEigentlich sollte dies ein Porträt über eine erfolgreiche Wissenschaftlerin werden, die am IAB zu Migrationsfragen forscht und selbst einen Migrationshintergrund hat. Doch die Weltereignisse haben den Text überholt. Denn Yuliya Kosyakovas Heimatland Ukraine ist seit dem 24. Februar Opfer eines Angriffskriegs – und dies stellt ihr Leben und ihre Arbeit auf den Kopf.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(08:45) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Ein Mann schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, über ihm steht "COVID-19" Wie stark wirken sich die Pandemie und ihre Folgen auf die Betriebe aus? Welche Betriebe sehen sich in ihrer Existenz bedroht? Wie viele Betriebe sind von Schließungen betroffen? Die IAB-Betriebsbefragung „Betriebe in der Covid-19-Krise" erhebt dazu regelmäßig Daten, sowie auch zu anderen Themen wie dem Umfang der Liquiditätsreserven oder zu Einstellungen und Entlassungen – differenziert nach Branchen und Betriebsgrößen.

Zu den aktuellen Ergebnissen der Welle 22 der Studie „Betriebe in der Covid-19-Krise“, die unter „Aktuelle Daten zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Arbeitsmarkt“ erschienen sind.

(08:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Menschen stehen in einem Raum der aussieht wie eine digitale MatrixAm 6. und 7. Oktober 2022 veranstalten das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) und das IAB gemeinsam das 4. Forum „Higher Education and the Labour Market“ (HELM). Neben generellen Beiträgen zu den verschiedenen Verküpfungen zwischen tertiärer Bildung und Arbeitsmarkt sind in diesem Jahr insbesondere Beiträge zum Schwerpunktthema “ Empirical perspectives on students’ experiences during the Covid-19 pandemic“ willkommen. Die Veranstaltung wird als Online-Tagung stattfinden. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Zum vollständigen Call for Papers.

Tue 05 April, 2022
(11:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

UkraineflaggeDer völkerrechtswidrige Angriffskrieg der Russischen Föderation auf die Ukraine verursacht furchtbares menschliches Leid. Er ist zudem ein Angriff auf die elementaren Werte der Freiheit, der Demokratie und der Selbstbestimmung. Das IAB bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Arbeitsmarkt-, Berufs- und Sozialpolitikforschung aus der Ukraine in diesen schwierigen Zeiten Unterstützung an. 

Ausführliche Stellungnahme
Deutsch
| Ukrainisch | Russisch

(10:28) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Hand hält Stift über Text mit Stapel Unterlagen im HintergrundDie IAB-Stellungnahme beinhaltet eine grundsätzliche Einschätzung des Minijob-Arrangements und geht anschließend auf die einzelnen Teile des Referentenentwurfs ein: Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen könnte eine Reform zum Abbau statt zur Ausweitung der Minijobs begründet werden, da sie mit zahlreichen Nachteilen für Beschäftigte verbunden sind.

IAB-Stellungnahme 2/2022

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Das European Labour Market Barometer zeigt einen Ausblick für die europäische Arbeitsmarktentwicklung in den nächsten 3 Monaten. Im März 2022 steht Komponente A (Arbeitslosigkeit) bei 102,6 Punkten; Komponente B (Beschäftigung) steht bei 104,2 Punkten; das European Labour Market Barometer als Mittelwert beider Komponenten steht bei 103,4 Punkten. Werte über 100 signalisieren einen positiven Ausblick, Werte unter 100 einen negativen.Trotz des Krieges in der Ukraine verzeichnet das European Labour Market Barometer im März 2022 den dritten Anstieg in Folge. Der Arbeitsmarkt-Frühindikator des Europäischen Netzwerks der öffentlichen Arbeitsverwaltungen und des IAB nimmt gegenüber Februar um 0,4 Punkte auf 103,4 Punkte zu.

Presseinformation

European Labour Market Barometer

Mon 04 April, 2022
(13:13) - GMK
Die beiden GMK-Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Claudia Wegener und Prof. Dr. Eik-Henning Tappe sind für die Zeit vom 24. März 2022 bis 23. März 2025 in den Beirat der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz berufen worden. Sie werden die GMK im Beirat vertreten und die BzKJ mit ihrer Expertise aus Medienpädagogik und Medienbildung unterstützen. Die Bundeszentrale...
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Deutschland RegionalFür 2022 erwartet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) eine weitere Erholung am Arbeitsmarkt, wenn der Ukraine-Krieg nicht mit weiteren Eskalationen einhergeht. Die Forschenden rechnen mit einer leichten Zunahme der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in allen Bundesländern und einem Abbau der Arbeitslosigkeit. Die am Montag veröffentlichte regionale Arbeitsmarktprognose des IAB für das Jahr 2022 ist jedoch mit besonders großer Unsicherheit behaftet.

Presseinformation

Die Studie im Online-Magazin IAB-Forum.

Thu 31 March, 2022
(16:49) - AGOT-NRW
Nur noch vier Wochen Vorbereitungszeit, dann startet die Kampagne „Eine gemischte Tüte – Tag(e) der Offenen Tür(en)! Ihr seid noch nicht dabei? Dann schnell anmelden unter gemischte-tuete.agot-nrw.de Ihr seid schon …

Noch 4 Wochen…! Weiterlesen »

(10:30) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Futuristisch anmutendes Schmuckbild einer Welt aus Zahlen und GrafikenErstmals nach Beginn des Ukraine-Kriegs wurden die Arbeitsagenturen zu ihren Einschätzungen des Arbeitsmarktgeschehens befragt. Es geht um Beschäftigungsentwicklung, Kurzarbeit, Lieferengpässe, Zeitarbeit, Fluchtmigration und Integration. Die Arbeitsmarktaussichten bleiben bislang stabil, aber es bestehen große Herausforderungen.

Den vollständigen Beitrag finden SIe im Online-Magazin IAB-Forum.

Weitere Artikel zur Serie Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf den deutschen Arbeitsmarkt.

(10:00) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Vernetzte IconsDas Bruttoinlandsprodukt sank im Schlussquartal 2021 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die coronabedingten Einschränkungen haben zum Jahreswechsel den Aufschwung ausgebremst. Die Lockerungen verbessern nun die Lage insbesondere für den Handel und das Gastgewerbe. Der Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine belastet die wirtschaftliche Entwicklung. Die Erwartungen der Unternehmen für die nächsten Monate sind eingebrochen. Die Erholung am Arbeitsmarkt setzt sich dennoch fort. Erhebliche Risiken stellen eine noch umfassendere Eskalation des Krieges und ein Stopp russischer Energielieferungen dar.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Weitere Artikel zur Serie Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt.

Wed 30 March, 2022
(15:01) - GMK
Die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte Mit Sonderpreis 2022 „Let’s save our planet – Medienpädagogische Projekte zur ökologischen Transformation“ Pressemitteilung vom 30.03.2022 Um globale Ziele, wie die Verringerung des CO2-Ausstoßes, zu erreichen, sind vielfältige Transformationen notwendig und ist das Handeln von uns allen gefordert. Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen Nachdenken und zu Klimaschutz-Aktivitäten anzuregen, ist...
(13:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Logo ERA4Ukraine: Eine Flagge halb unkrainisch, halb europäischDas neue Portal, das seit dem 22. März 2022 am Start ist, gibt einen zentralen Überblick über Hilfs- und Unterstützungsangebote der Europäischen Kommission, der EU-Mitgliedstaaten und weiterer Länder für geflüchtete und gefährdete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Ukraine. Helfen Sie mit und leiten Sie die Information an Ihre Kontakte weiter.

ERA4Ukraine.

Tue 29 March, 2022
(09:17) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Handschütteln von Ukrainischer und Deutscher FlaggeDer Krieg in der Ukraine hat die größte Fluchtbewegung innerhalb Europas seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Jeden Tag kommen tausende Geflüchtete in Deutschland an. Unterbringung, Schulbildung für die Kinder, Sprachunterricht und weitere Unterstützungsangebote zu organisieren, sind große Herausforderungen für Politik und Gesellschaft, wie Yuliya Kosyakova und Herbert Brücker in zwei aktuellen IAB-Forschungsberichten ausführen. Die Redaktion des IAB-Forum hat nachgefragt.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Zu diesem Thema ist auch ein IAB-Forschungsbericht erschienen: Geflüchtete aus der Ukraine: Eine Einschätzung der Integrationschancen

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer zeigt den Arbeitsmarktausblick für die nächsten 3 Monate. Im März 2022 steht Komponente A (Arbeitslosigkeit) bei 103,8 Punkten; Komponente B (Beschäftigung) steht bei 106,4 Punkten; das IAB-Arbeitsmarktbarometer als Mittelwert beider Komponenten steht bei 105,1 Punkten. Werte über 100 signalisieren einen positiven Ausblick, Werte unter 100 einen negativen.Trotz des Ukraine-Kriegs ist das IAB-Arbeitsmarktbarometer im März zum dritten Mal in Folge gestiegen. Der Frühindikator des IAB liegt bei 105,1 Punkten und damit weiter auf hohem Niveau. Einen höheren Stand erreichte das Arbeitsmarktbarometer zuletzt im Sommer 2021.

Presseinformation

IAB-Arbeitsmarktbarometer

Mon 28 March, 2022
(12:37) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Zeigefinder deutet auf verschiedene ScreenshotsDie Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine sind auch Gegenstand der Forschung. Diskutiert werden mögliche konjunkturelle Effekte und Risiken für die Betriebe sowie die Auswirkungen der Fluchtmigration nach Deutschland. Die Infoplattform bietet erste Einschätzungen und Empirie zu den Konsequenzen für Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Betriebe sowie für die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten aus der Ukraine.

IAB-Infoplattform: Auswirkungen des Krieges gegen die Ukraine auf Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Fluchtmigration in Deutschland

(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Mann und Frau mit Laptop stehen vor großer digitaler WeltkugelDie Digitalisierung schreitet weiter voran und technologische Neuerungen ermöglichen es zunehmend, Tätigkeiten zu ersetzen, die bislang von Menschen ausgeführt werden mussten. Damit einher geht eine Veränderung der Substituierbarkeitspotenziale – also der in einem Beruf anfallenden Tätigkeiten, die auf Grund neuer Technologien von Computern oder computergesteuerten Maschinen erledigt werden könnten. 

IAB-Regional Nordrhein-Westfalen 1/2022

Fri 25 March, 2022
(16:02) - RSS-Feed
Am 24. März 2022 fand der neu eingerichtete Beirat bei der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Die zwölf Mitglieder und deren Stellvertretungen, darunter auch Jugendliche, beschäftigten sich in der ersten Sitzung mit den gesetzlichen Aufgaben der BzKJ und ihrer beratenden Rolle als Beiratsmitglieder. Die jungen Beiratsmitglieder gaben Einblicke in ihren Alltag mit der Nutzung digitaler Medien.
(14:24) - AGOT-NRW
Seit dieser Woche halten wir die Post und deren Zustellservice ein wenig auf Trap! Wir haben fleißig Päckchen mit gemischten Tüten, Samentütchen, Flaschenöffnern…gepackt die entweder schon bei euch angekommen sind, oder …

Die Post ist auf dem Weg zu euch! Weiterlesen »

Thu 24 March, 2022
(10:40) - GMK
Nordrhein-Westfalen hat mit dem #DigitalCheckNRW seit zwei Jahren eine Plattform, auf der alle Bürger*innen ihre eigene Medienkompetenz überprüfen und verbessern können. Im Rahmen eines digitalen Austauschs mit Expert*innen wurde der Selbsttest nun auch in einer türkischen und arabischen Version veröffentlicht. „Digitale Teilhabe und Medienkompetenz müssen für jede und jeden in Nordrhein-Westfalen selbstverständlich sein. Unabhängig von...
(09:15) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Rote Taste mit bunten Männchen und der Aufschrift „Integration“ auf einer Tastatur Seit Kriegsausbruch am 24. Februar sind bis zum 22. März 2022 3,6 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. Das entspricht rund 160.000 Menschen pro Tag. Der Höhepunkt wurde mit 210.000 Personen rund zehn Tage nach Kriegsausbruch erreicht, gegenwärtig hat sich diese Zahl bei 66.000 bis 70.000 Personen pro Tag stabilisiert. Die Fluchtmigration konzentriert sich zunächst auf die unmittelbaren Nachbarstaaten der Ukraine in der EU und Moldawien, allerdings liegen keine belastbaren Zahlen über die Weitermigration vor.

IAB-Forschungsbericht 4/2022

Ein Intview mit dem Autor finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

(08:00) - Klicksafe News-Feed
Für unser Team am Standort Ludwigshafen am Rhein suchen wir ab sofort eine*n Referent*in für Medienkompetenz (w/m/d) in Vollzeit (100 %). Details zum Stellenprofil, zu der Vergütung und der Bewerbungsfrist finden sich in der ausführlichen Stellenausschreibung.
Wed 23 March, 2022
(17:11) - GMK
Mit dem zentralen Hilfe-Portal bietet die Bundesregierung eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine, damit ein guter Start in Deutschland gelingt. Unter dem Namen „Germany4Ukraine“ (www.germany4ukraine.de) gibt es mehrsprachige Informationen, Hilfe und Services auf Ukrainisch, Russisch, Englisch sowie Deutsch. Das Hilfe-Portal bündelt Informationen für die Einreise und Erstorientierung in Deutschland, sammelt...
(11:46) - AGOT-NRW
Seit dem 19.03. (vorerst gültig bis zum 02.04.) gilt die neue CoronaSchV. Für die Offene Kinder- und Jugendarbeit ergeben sich dabei folgende Änderungen/Anpassungen: Es gelten keine Zugangsbeschränkungen (3G-Regelung) mehr für …

Neue CoronaSchV gültig ab dem 19.03.! Weiterlesen »

(11:10) - AGOT-NRW
Wir freuen uns über viele kreative Anmeldungen zu unserer Kampagen „Eine gemischte Tüte…“! Es ist aber auch möglich, dass ihr eine Aktivität, die ihr regelmäßig anbietet, im Kampagnenzeitraum als Aktion …

Aktivitäten im Rahmen der `gemischten Tüte´! Weiterlesen »

(09:30) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Arzthelferin schaut auf ein RezeptDie sich abzeichnende Zuwanderung von ukrainischen Frauen im erwerbsfähigen Alter könnte helfen, die hiesigen Engpässe in akademischen, technischen und medizinischen Berufen zu verringern. Allerdings arbeiten viele Ukrainerinnen auch in Helferberufen. Die Tatsache, dass hier insgesamt sehr viel weniger Engpässe bestehen, könnte ihre Integration in den Arbeitsmarkt verzögern.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Mon 21 March, 2022
(15:06) - Klicksafe News-Feed
Die Auseinandersetzung mit dem Krieg spielt aktuell auch in Schulen eine große Rolle. Sie stehen vor der Herausforderung, Schüler*innen im Umgang mit dem Krieg in der Ukraine zu unterstützen. Wie kann der Krieg im Unterricht thematisiert werden? Welche Kompetenzen im Umgang mit Medien sind für Schüler*innen gerade jetzt besonders wichtig? Auf unserem neuen klicksafe-Infoblatt erhalten Pädagogische Fachkräfte zu diesen und weiteren Fragen Hilfestellung.
(10:22) - IAB-Feeds: Allgemeine News

Plakat mit dem Text: Liebe Gäste: Aufgrund der aktuellen Situation haben wir zurzeit geschlossen.Bereits die ersten Wellen der Covid-19-Pandemie führten nicht nur zu erheblichen nachfragebedingten Arbeitsausfällen aufgrund von Kurzarbeit, sondern auch zu Arbeitsausfällen bei den Beschäftigten durch Schul- und Kitaschließungen, einen erhöhten Krankenstand und Quarantänemaßnahmen. Auch die vierte und fünfte Welle der Pandemie haben mit immer neuen Höchstständen an Inzidenzen beträchtliche Arbeitsausfälle zur Folge. Hauptgründe sind Quarantäneanordnungen und ein erhöhter Krankenstand.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Online-Magazin IAB-Forum.

Weitere Artikel zur Serie Corona-Krise: Folgen für den Arbeitsmarkt

Fri 18 March, 2022
(11:36) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Mittlerweile arbeitet die amtierende Bundesregierung seit 100 Tagen auf Grundlage des Koalitionsvertrags “Mehr Fortschritt wagen”. Für die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. ist dies der passende Zeitpunkt, um einige der ambitionierten sowie fortschrittlichen jugend- und sozialpolitischen Vorhaben in diesem Vertrag zu kommentieren. Soziale Aufstiegschancen, gerechte Bildung und eine gute Berufsausbildung sowie die grundsätzlichen […]

The post Die ersten 100 Tage der neuen Bundesregierung appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Mon 14 March, 2022
(14:32) - Klicksafe News-Feed
Medienerziehung in Kriegszeiten – eine neue Herausforderung für Eltern. Wie können Erziehende Kinder und Jugendliche aktuell unterstützen? Worauf sollten Eltern jetzt verstärkt achten? Wo können sich Kinder und Jugendliche sicher informieren und Unterstützung erhalten? Wir haben die wichtigsten Tipps und Links im neuen klicksafe-Infoblatt für Eltern zusammengefasst. Das neue Infoblatt steht kostenfrei bei klicksafe zum Download zur Verfügung.
Fri 11 March, 2022
(12:30) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) trauert um Dieter Herbertz der am Abend des 9. März 2022 nach langer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Dieter Herbertz begann seine Tätigkeit als Referent in unserer Geschäftsstelle Mitte der 1970er Jahre. Im Jahr 1981 folgte er dann als Geschäftsführer auf Alfred Thauer, der die „Katholische […]

The post Nachruf Dieter Herbertz appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Mon 07 March, 2022
(12:16) - Klicksafe News-Feed
Am 27. Deutschen Präventionstag mit dem Schwerpunktthema „Kinder im Fokus der Prävention“ beteiligt sich klicksafe mit zwei Vorträgen. Der erste Vortrag findet online am 09.03.2022 um 11:10 Uhr statt und trägt den Titel „Virtuelle Welt, reale Gefahr: Cybergrooming“.
Wed 02 March, 2022
(10:06) - Klicksafe News-Feed
Wir verfolgen seit Tagen die erschütternden Bilder und Nachrichten aus der Ukraine. Gerade jetzt werden gezielt Desinformationen gestreut, um die Meinung zu beeinflussen. Daher ist es aktuell besonders wichtig, kompetent und achtsam mit der Nachrichtenflut umzugehen. Wie nachrichtenkompetent sind Sie? Der News-Test gibt Aufschluss über Ihre persönliche Nachrichtenkompetenz auch im Vergleich zum deutschen Durchschnitt. Weitere Infos, Materialien & Tipps zum Thema Desinformation und Meinungsbildung finden sich in unserem Themenbereich.
Fri 25 February, 2022
(14:31) - Klicksafe News-Feed
Kinder brauchen Unterstützung bei der Verarbeitung der Kriegsberichterstattung. Anlässlich der aktuellen Nachrichtenlage hat FLIMMO geeignete Informationsquellen für Kinder zusammengestellt. Zudem gibt es für Eltern Anregungen, wie sie mit Kindern über die aktuellen Ereignisse sprechen können, um ihnen Ängste zu nehmen und Verunsicherung aufzufangen.
(07:24) - RSS-Feed
Die Ausgabe 1/2022 der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL enthält die Jahresstatistik 2021, die die Arbeit der Prüfstelle für jugendgefährdende Medien bei der BzKJ im zurückliegenden Jahr statistisch abbildet. Daneben widmet sich die Ausgabe im Schwerpunkt dem Thema „Informationskompetenz junger Menschen bei der digitalen Mediennutzung“ und den Fragestellungen, was Informationskompetenz bedeutet und wie diese bei Kindern und Jugendlichen gestärkt werden kann.
Thu 24 February, 2022
(17:14) - RSS-Feed
Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) hat für den Infodienst Radikalisierungsprävention der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) die neuen gesetzlichen Aufgaben der Behörde nach dem am 1. Mai 2021 in Kraft getretenen novellierten Jugendschutzgesetz und die Berührungspunkte ihrer Arbeit im Bereich Extremismus skizziert.
(12:00) - Klicksafe News-Feed
Zum diesjährigen Safer Internet Day führte der Verein JUUUPORT e.V. mit seinen beiden Projekten JUUUPORT und jugend.support eine bundesweite Online-Kampagne durch. Ziel war es, Jugendliche für einen reflektierten Umgang mit Schönheitsidealen im Internet und die Selbstinszenierung von Influencer*innen zu sensibilisieren.
Mon 21 February, 2022
(10:45) - Klicksafe News-Feed
Selfies in Apps hochzuladen und mit Filtern zu bearbeiten, ist für viele Nutzer*innen schon lange normal. Doch die Selbstporträts können in Datenbanken landen, auf die schon jetzt Sicherheitsbehörden und Staaten zugreifen.
Thu 17 February, 2022
(11:28) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Die individuelle Zukunft junger Menschen, aber auch die der Gesellschaft hängt davon ab, welche Perspektiven jungen Menschen eröffnet werden. Damit Jugendliche und junge Erwachsene mit guten und gerechten Chancen ins Leben starten, benötigen sie gezielte Unterstützung und konkrete Angebote, die sie dort erreichen, wo sie leben. Dafür setzt sich die BAG KJS ein. In einem […]

The post Politikbrief: Eine #StarkeZukunft für alle! appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Wed 16 February, 2022
(11:03) - Klicksafe News-Feed
In einer Demokratie zu leben ist mir wichtig – das denken 96 % der 14- bis 24-Jährigen laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von klicksafe. 70 % sehen dabei den Faktor Falschinformationen als Gefährdung für die Demokratie an. Zwei Drittel glaubt zudem, dass junge Menschen mit ihrem Engagement in der Gesellschaft etwas verändern können. Ein Drittel der Befragten hat dieses Gefühl jedoch nicht.
Mon 14 February, 2022
(18:10) - RSS-Feed
Der stellvertretende Direktor der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ), Thomas Salzmann, hat für die aktuelle Folge des Medienpädagogik-Podcasts mehr merz zum Thema „Kinder- und Jugendmedienschutz“ einen Einblick in die Aufgaben und Arbeit der mit Inkrafttreten des novellierten Jugendschutzgesetzes am 1. Mai 2021 entstandenen Behörde gegeben.
(11:54) - Klicksafe News-Feed
Aktuell berichten einige Medien über Brände auf Schultoiletten. Diese werden in Zusammenhang gebracht mit einer Challenge auf TikTok. Immer wieder kursieren Berichte über gefährliches Verhalten von Kindern und Jugendlichen, das angeblich durch Inhalte aus dem Internet ausgelöst wurde. Wie können Schulen und Eltern mit gefährlichen Online-Challenges umgehen? klicksafe bietet dazu Tipps und Unterrichtsmaterial an.
Fri 04 February, 2022
(08:49) - RSS-Feed
Seit 2004 findet der internationale Safer Internet Day (SID) jährlich am zweiten Tag der zweiten Woche im Februar statt, in diesem Jahr am 8. Februar 2022 unter dem Motto „Fit für die Demokratie, stark für die Gesellschaft“. Der weltweite Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet wird durch die Europäische Union (EU) und das europäische Netzwerk der EU „Insafe“ (Internet Safety for Europe) initiiert.
Mon 31 January, 2022
(16:27) - GMK
Am 7. Oktober 2021 (Bonn/Berlin) hat die „Ständige wissenschaftliche Kommission der Kultusministerkonferenz (SWK) eine Stellungnahme zur Weiterentwicklung der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ (2016) veröffentlicht. Mit der Einrichtung der „Ständigen wissenschaftlichen Kommission der Kultusministerkonferenz (SWK)“ war und ist der Anspruch verbunden, Erkenntnisse der Bildungsforschung systematisch in die Arbeit der KMK einfließen zu lassen. Sie...
Fri 28 January, 2022
(15:03) - GMK
Medienbildung als gesamtgesellschaftliches Handlungsfeld gestalten Anlässlich der Bundestagswahl 2021 hat die Initiative Keine Bildung ohne Medien! die Parteien um Stellungnahme gebeten, wie sie in Zukunft medienpädagogische Themen bearbeiten wollen (siehe Wahlprüfsteine 2021). Da der Koalitionsvertrag inzwischen vorliegt und unterzeichnet wurde, kommentieren wir hier nun die medienpädagogischen Ziele der neuen Regierung aus dem Koalitionsvertrag. Erfreulicherweise werden...
(11:00) - GMK
Viel Erfolg, Inspiration, Austausch und Zusammenhalt im Jahr 2022 wünscht Ihnen die GMK! Fachverband für Medienpädagogik und Medienbildung Sabine Eder, Vorsitzende Kristin Narr, 2. Vorsitzende Dr. Friederike von Gross, Geschäftsführerin Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. Publikationen, Veranstaltungen, Informationen: www.gmk-net.de Ausgezeichnete medienpädagogische Projekte: www.dieter-baacke-preis.de Facebook: @gmk.medienpaedagogik Twitter: @GMKnet Instagram: @gmk_net #gmk22 Download: GMK-Jahresvorschau 2022 als...
Fri 21 January, 2022
(14:59) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Der Koalitionsvertrag benennt eine anspruchsvolle Agenda, die wesentlichen Forderungen und Themen der Jugendsozialarbeit und der Bildungsberatung in der Sozial‑, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik aufgreift. Soziale Aufstiegschancen, gerechte Bildung und sichere Übergänge sowie die Herausforderungen der Migration und Digitalisierung sind (auch) zentrale jugendpolitische Fragen – und fordern eine starke Jugendsozial- und Migrationsarbeit. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG […]

The post Eine starke Zukunft für eingewanderte junge Menschen – ein Kommentar der Bildungsberatung GF‑H zum Koalitionsvertrag appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Thu 20 January, 2022
(13:46) - GMK
Teste deine Medienkompetenz in unterschiedlichen Sprachen Der #DigitalCheckNRW wurde vielfältig erweitert und kann ab heute auch auf Englisch durchgeführt werden. Weitere Sprachen wie Türkisch und Arabisch folgen. NRW ist das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland und die Menschen, die hier leben kommunizieren in vielen verschiedenen Sprachen miteinander. Um diese Vielfalt widerzuspiegeln und um allen Menschen aus...
(09:36) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Zum Beginn des neuen Jahres 2022 übernimmt Tom Urig als Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. turnusgemäß die Rolle des Sprechers des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit und wird für die kommenden zwei Jahre die Positionen des Zusammenschlusses der sieben Bundesorganisationen der Jugendsozialarbeit Deutschlands in Politik und Gesellschaft vertreten. Christian Shukow (Arbeiterwohlfahrt) fungiert als sein […]

The post Eine starke Stimme für die Jugendsozialarbeit appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Wed 12 January, 2022
(14:37) - GMK
Das „Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung“ ist ein von 2017 bis 2021 im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts „Digitalisierung in der kulturellen Bildung“ durchgeführtes Forschungsprojekt der Abteilung Medienpädagogik/Bildungsinformatik und dem Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Die GMK ist Kooperationspartner. Unter dem Motto „Zeige Deine Welt. Entdecke Vielfalt. Gestalte Digitale Kultur!“ erforschen Teilnehmer*innen des Projekts in Forschungswerkstätten...
Thu 09 December, 2021
(20:44) - RSS-Feed
Smartphone, Tablet, Spielkonsole & Co. – bei vielen Kindern und Jugendlichen stehen digitale Medien ganz oben auf der Wunschliste. Doch nicht alles, was sich Kinder an digitalen Medien wünschen, ist auch altersgerecht. Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ gibt Eltern Tipps, welche Mediengeschenke für welches Alter geeignet sind und was sie beim Kauf beachten können.
Wed 01 December, 2021
(10:30) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Am Lern- und Lebensort Schule erleben Kinder und Jugendliche Diskriminierung, die sich häufig mit entsprechenden Erfahrungen aus ihren Lebenswelten deckt. Darauf wiesen die Teilnehmenden des Online-Fachgesprächs am 1.12.2021 anlässlich der Veröffentlichung der Broschüre „Diskriminierung als Alltagsphänomen. Handlungsmöglichkeiten für die Schulsozialarbeit“ deutlich hin. Neben Herabwürdigungen z. B. wegen Behinderung, Hautfarbe, Geschlecht oder Religion, sind junge Menschen […]

The post Fachverbände und Arbeitsgemeinschaften der Jugendsozialarbeit fordern eine diskriminierungsfreie Schule appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Tue 30 November, 2021
(15:47) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Am Lern- und Lebensort Schule erleben Kinder und Jugendliche Diskriminierung, die sich häufig mit entsprechenden Erfahrungen aus ihren Lebenswelten deckt. Neben Herabwürdigungen z. B. wegen Behinderung, Hautfarbe, Geschlecht oder Religion, sind junge Menschen auch institutioneller Diskriminierung ausgesetzt. Diese entsteht, wenn Organisationen in ihren Abläufen und Handlungslogiken immer wieder Ungleichbehandlung bestimmter Gruppen reproduzieren. Die Verbände und […]

The post Diskriminierung entgegenwirken. Soziale Arbeit an Schulen stärken! appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

(13:37) - RSS-Feed
Die Netflix-Serie ,,Squid Game“ aus Südkorea steht seit einiger Zeit wegen ihrer negativen Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche massiv in der Kritik. Einzelne Landesstellen für Kinder- und Jugendschutz haben die Serie hinsichtlich ihrer Anziehungskraft auf junge Menschen und ihre beängstigenden expliziten Gewaltdarstellungen genauer in Augenschein genommen und Empfehlungen für Eltern und Erziehende formuliert. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) hat nun die Positionierungen der Landesstellen gesammelt auf ihrer Website veröffentlicht: http://www.bag-jugendschutz.de Pressemitteilung der AJS NRW Netflix-Serie Squid Game: Kein Kinderspiel Schon Vorschulkinder haben Zugang zu expliziten Gewaltdarstellungen Die fiktionale Serie „Squid Game“ aus Südkorea wird derzeit so häufig bei der Streaming-Plattform Netflix gestreamt wie keine andere. In neun Folgen treten hoch verschuldete Frauen und Männer bei erst einmal harmlosen Kinderspielen gegeneinander an, um ein Millionenpreisgeld zu gewinnen. Der Unterschied zu Kinderspielen: Wer verliert, wird grausam hingerichtet. „Squid Game“ ist eine hauseigene Netflix-Serie, die ausschließlich online geschaut werden kann. Aus diesem Grund existiert für die Serie keine FSK-Altersfreigabe (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) nach dem Jugendschutzgesetz. Die Serie ist hierzulande von Netflix selbst mit einer Jugendschutz-Einschränkung ab 16 Jahren belegt. Daraus wird klar ersichtlich, dass Netflix selbst davon ausgeht, dass die Serie für jüngere Kinder und Jugendliche NICHT geeignet ist. Die Faszination der Serie auf Heranwachsende ist nachvollziehbar, setzt die Serie doch inhaltlich auf jugendaffine Themen wie den Traum vom großen Geld und das Interesse an Challenges und spielt mit Farben, Melodien, Symbolen und gewalthaltigen Momenten. Der Hype wird über viele Ebenen verbreitet, durch Netflix selbst, Mundpropaganda, Werbemittel und Social Media. Auch die in der Serie eingesetzte Musik wird massiv nachgefragt. Es ist bekannt geworden, dass bereits Kinder im Vorschulalter die Serie „Squid Game“ anschauen. Hier besteht dringender Aufklärungsbedarf. Die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW weist darauf hin, dass jüngere Kinder noch nicht in der Lage sind, zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden. Sie bedürfen von daher eines besonderen Schutzes. Die Mischung aus Gewalt, Sadismus, Organhandel und kindlichen Spielen in dieser Serie könnte besonders verstörend und ängstigend auf jüngere Kinder wirken, da es sich nicht um eine „abstrakte“ Geschichte, sondern um sehr real wirkende Situationen handelt. Die Serie ist weder kindgerecht, noch ein harmloses Kinderspiel. Eltern und Erziehende etwa in der Grundschule und in Kindertageseinrichtungen müssen dafür sensibilisiert sein/werden, dass Kinder, die gewalthaltige Filme oder Serien angeschaut haben, Unterstützungsbedarf haben. Es ist nötig, das Gesehene aufzuarbeiten und die Kinder mit ihren Ängsten und Sorgen ernst zu nehmen. Eltern und Erziehende stehen hier in der Verantwortung. Tipps für Eltern und Erziehende: Geräte sichern / Zugang zu nicht altersgerechten Inhalten erschweren Sich dafür interessieren, was Kinder und Jugendliche gucken - und Alternativen anbieten Mit den Kindern und Jugendlichen darüber sprechen, was sie beschäftigt, ohne Vorwürfe zu machen Erklären, welche Wirkung das Schauen solcher Sendungen auf Psyche und Entwicklung haben kann Mit Themen/Inhalten auseinandersetzen und Wege finden, die zur Familie passen Pressemitteilung der AJS NRW als PDF zum Download.
Fri 26 November, 2021
(08:44) - RSS-Feed
Die Ausgabe 4/2021 der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL widmet sich im redaktionellen Schwerpunkt dem Thema „Kinderfotos im Netz“. Das Phänomen des „Sharenting“ wird anhand von verschiedenen Fachperspektiven beleuchtet und schließt mit praktischen Hinweisen zum Umgang mit dem digitalen Teilen von Kinderfotos durch Eltern im Netz ab.
Wed 17 November, 2021
(18:12) - Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 17. November 2021 wählte die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. einstimmig Dr. Stefan Ottersbach (45) zum neuen Vorsitzenden. Barbara Denz (56) wurde ebenfalls einstimmig neu in den Vorstand gewählt. Lisi Maier und Marion Paar schieden nach langjährigem Engagement aus dem Vorstand der BAG KJS aus. Die Amtszeit von […]

The post Soziale Infrastruktur für Jugendliche absichern – Beteiligung ermöglichen appeared first on Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V..

Thu 11 November, 2021
(13:23) - RSS-Feed
Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) sucht Kinder und Jugendliche zur Mitarbeit im neu eingerichteten Beirat. Der Beirat unterstützt die BzKJ dabei, die Kinderrechte auf Schutz, Befähigung und Teilhabe bei der Nutzung digitaler Medien umzusetzen und zu stärken. Durch die Arbeit der BzKJ wird der Kinder- und Jugendmedienschutz verbessert und weiterentwickelt.
Thu 04 November, 2021
(17:54) - RSS-Feed
Die Netflix-Serie „Squid Game“ ist derzeit Gegenstand zahlreicher Anfragen und Debatten um den Kinder- und Jugendschutz in den Medien. In der auf der Plattform ab 16 Jahren empfohlenen Netflix-Serie „Squid Game“ treten rund 500 hoch verschuldete Menschen in vermeintlich harmlosen Kinderspielen gegeneinander an und kämpfen dabei Spiel für Spiel um ihr Überleben. Wer verliert, wird auf brutale und grausame Weise getötet („disqualifiziert“), den Gewinnern winkt eine hohe Geldprämie, die mit jeder weiteren „Disqualifikation“ steigt. Gewinnen kann am Ende nur eine/r. Gesetzliche Vorgaben und Zuständigkeiten Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen und zur Orientierung der Eltern sieht das im Mai novellierte Jugendschutzgesetz vor, dass auch Online-Streaming-Anbieter Filme mit einem deutlich wahrnehmbaren Alterskennzeichen versehen müssen. Das Gesetz verpflichtet, ähnlich wie bei DVDs, Blu-Rays u. ä., zudem zur Einhaltung verbindlicher Qualitätsstandards, die regulatorischen Vorgaben genügen müssen. Eltern, Fachkräften sowie Kindern und Jugendlichen selbst soll so eine verlässliche Orientierung ermöglicht werden. Anerkennungs- und Vergabeverfahren nach den neuen gesetzlichen Regelungen werden unter den zuständigen Akteuren derzeit abgestimmt. Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) ist hierüber im engen Austausch mit den Jugendministerien der Länder, der Kommission für Jugendmedienschutz und den Selbstkontrolleinrichtungen. Handlungsempfehlungen der Initiative SCHAU HIN! Die Medienkompetenzinitiative „SCHAU HIN! Was dein Kind mit Medien macht!“ informiert in der Kolumne „Was Eltern über ‚Squid Game‘ wissen müssen“ über die mit der Serie verbundenen Risiken und zeigt Handlungsempfehlungen für Eltern und Familien auf. SCHAU HIN!-Mediencoach Dr. Iren Schulz empfiehlt den Zugang zu der Serie für insbesondere jüngere Kinder „über entsprechende Kontoeinstellungen bei Netflix zu unterbinden“ und grundsätzlich mit den Kindern und Jugendlichen über das in der Serie gezeigte Gesellschaftsbild und den daraus potenziell bei den Kindern und Jugendlichen entstehenden Rückschlüssen in ein Gespräch zu gehen. Der vollständige Beitrag ist auf der SCHAU HIN!-Website abrufbar.
Thu 02 September, 2021
(10:08) - RSS-Feed
Der länderübergreifende Seitenstark Medientag 2021 wird als anerkannte Fortbildung für Lehr- und Ganztagskräfte und als MedienkomP@ss Spezial von der Rheinland-Pfälzischen Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig in ihrer Funktion als Vize-Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) eröffnet. Der Seitenstark Medientag findet in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz (KMK), dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz und der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) statt. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ gefördert. Mitveranstalter sind das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz, das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), der Südwestrundfunk (SWR), die Medienanstalt Rheinland-Pfalz und die EU Initiative Klicksafe. Neben interessierten Fach- und Lehrkräften aus Berlin, Brandenburg und Rheinland-Pfalz steht auch Interessierten anderer Bundesländer die Teilnahme offen. Rund 1.000 Lehr- und Ganztagskräfte (Klasse 1- 7) aus allen Bundesländern lernen die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten positiver und qualitätsvoller digitaler Angebote für Kinder in Unterricht und Ganztag kennen. In 37 spannenden Sessions erhalten sie Gelegenheit, neue Impulse und Ideen für ihre tägliche Arbeit zu gewinnen. Die Themenpalette reicht von MINT/ Sachkunde, Lese-, Schreib- und Sprachförderung, von musischer Bildung über Interkulturalität, Politik, Religion und Kinderrechten bis hin zu zahlreichen wichtigen Medienkompetenzthemen wie Datenschutz, Fake News, Cybermobbing und Medienproduktion (Film, Foto, Audio). Das Programm 8:15 – 9:00 Uhr Begrüßung, Keynote & Diskussion „Wer wischt, der denkt nicht? - Starke Kinder in einer Kultur der Digitalität“ mit Verena Knoblauch (Grundschullehrerin, medienpädagogische Beraterin für Grund- und Mittelschule am staatlichen Schulamt Nürnberg, Mitarbeiterin in der Leitung des Medienzentrums Nürnberg und Fürth, engagiert bei #Twitterlehrerzimmer und Institut für zeitgemäße Prüfungskultur 9:00 – 9:15 Uhr Live-Eröffnungsgrüße aus der Georg-Forster-Gesamtschule Wörrstadt mit der Vizepräsidentin der Kultusministerkonferenz und RLP-Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig, Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse und Tim Gailus vom KiKA Medienmagazin Timster 9:30 – 15:30 Uhr Das Workshop-Programm: 37 spannende Workshops verteilt auf drei Zeitblöcke: 9:30 - 11:00 Uhr, 11:30 - 13:00 Uhr, 14:00 - 15:30 Uhr Die Themenpalette reicht von MINT über Lese-/Schreib-/Sprachförderung, von musischer Bildung, Interkulturalität, Politik, Religionen und Kinderrechten bis hin zu zahlreichen Medienkompetenzbereichen wie Datenschutz, Fake News, Cyper-Mobbing und Medienproduktion (Foto/Film/Audio). Auch die Fachgruppe Bibliotheken und die Fachgruppe Museen unseres offenen Arbeitskreises Schule & Bildung bieten jeweils einen Workshop an. 15:30 – 16:15 Uhr offener Ausklang Zeit für Feedback, Austausch & Networking Zeit für Feedback, Austausch & Networking 16:30 Uhr ENDE der Veranstaltung Organisatorische Eckdaten Wo: Online / Big Blue Button Zielgruppe: Lehr- und Ganztagskräfte der Klassen 1 bis 7 Wann: Mittwoch, 27. Oktober 2021, 8:15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr Ziel: Pädagogische Fach- und Lehrkräfte, Schulleiter/innen, Multiplikator/innen aus der Lehrerfortbildung und Ganztagsbetreuung werden über ein umfangreiches und praxisorientiertes Workshop-Angebot rund um das Thema „Internet & digitale Bildungsmedien für Kinder und deren Einsatzmöglichkeiten in der Ganztagsschule“ qualifiziert. Anmeldung und Workshop-Übersicht MedienkomP@ss Spezial: Seitenstark-Medientag - Tag der guten Kinderseiten Über die Websites des Pädagogischen Landesinstituts können Sie das detaillierte Programm einsehen und sich zu den Workshops anmelden! Seitenstark Medientag
Mon 30 August, 2021
(14:52) - RSS-Feed
Die Ausgabe 3/2021 der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL informiert im redaktionellen Schwerpunkt über die Leitung, Aufgaben und Neuerungen bei der neuen Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz, die mit Inkrafttreten des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Jugendschutzgesetzes am 1. Mai 2021 aus der vormaligen Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien entstanden ist.
Tue 08 June, 2021
(15:30) - RSS-Feed
Mit dem zweiten Gesetz zur Änderung des Jugendschutzgesetzes ist die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz entstanden. Sebastian Gutknecht ist ab sofort ihr erster Direktor. Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Juliane Seifert, hat am 8. Juni Sebastian Gutknecht als ersten Direktor der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) in sein Amt eingeführt. Mit dem am 1. Mai 2021 in Kraft getretenen Zweiten Gesetz zur Änderung des Jugendschutzgesetzes ist die BzKJ aus der bisherigen Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) entstanden. Juliane Seifert: „Mit Sebastian Gutknecht erhält die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz eine fachlich erfahrene Leitung, die sich der gewachsenen Bedeutung der Behörde annehmen wird. Größte Aufgabe ist es jetzt, den modernisierten Kinder- und Jugendmedienschutz umzusetzen, der im neuen Jugendschutzgesetz beschlossen wurde. Dabei wünsche ich Sebastian Gutknecht gutes Gelingen und viel Erfolg.“ Sebastian Gutknecht war zuletzt Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen. Seit 2008 hat er die Obersten Landesjugendbehörden in der Kommission für Jugendmedienschutz vertreten. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Kinder- und Jugendmedienschutz und zum Jugendschutzrecht. Gutknecht folgt auf die ehemalige Vorsitzende der BPjM Martina Hannak. Sebastian Gutknecht: „Der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz kommt aufgrund der erfolgreichen Reform des Jugendschutzgesetzes eine wichtige Rolle dabei zu, Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen mit Medien zu ermöglichen", erklärte der neue Direktor, Sebastian Gutknecht. „Ich freue mich, den modernisierten Kinder- und Jugendmedienschutz in die Praxis umzusetzen." Über die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz mit Sitz in Bonn ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mit dem neuen Jugendschutzgesetz wurden systemische Anbietervorsorgepflichten (zum Beispiel sichere Voreinstellungen, Beschwerde- und Hilfesysteme) zur Eindämmung von Interaktionsrisiken wie beispielsweise Cybergrooming, Cybermobbing und Kostenfallen eingeführt. Die BzKJ wacht über die Einhaltung dieser Pflichten und ist zur Verhängung empfindlicher Bußgelder (bis zu 50 Millionen Euro) befugt. Zudem vernetzt sie alle im Kinder- und Jugendmedienschutz wichtigen Akteure, treibt die auch weiterhin notwendige Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendmedienschutzes voran und ermöglicht zum Beispiel über die Erkenntnisse und Ergebnisse der Spruchpraxis Eltern, Fachkräften, Kindern und Jugendlichen Orientierung. Über die in der BzKJ angesiedelte Prüfstelle für die Durchführung der Indizierungsverfahren ist die Bundeszentrale weiterhin für die Indizierung jugendgefährdender Medien zuständig.
Mon 07 June, 2021
(10:12) - RSS-Feed
Der Deutsche Multimediapreis mb21 lockt mit 11.000 Euro Preisgeld. Seit 23 Jahren bietet der Deutsche Multimediapreis jungen Medienmacher*innen bis 25 Jahre eine Plattform für digitale Projekte und interaktive Innovationen. Das aktuelle Jahresthema „What the fake“ gibt ihnen eine inhaltliche Anregung. Die Erfahrung zeigt: Der Wettbewerb lebt vor allem von der Kreativität und dem Erfindungsreichtum der Teilnehmer*innen.
Fri 28 May, 2021
(10:14) - RSS-Feed
Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL widmet sich im redaktionellen Schwerpunkt dem Thema „Diskriminierung im Netz: Ursachen, Folgen, Umgang“. Der Fokus der Beiträge liegt auf der Behandlung der Fragen, wie Ingroup-/Outgroup-Denken entsteht und wirkt und in welchen jugendaffinen sozialen wie medialen Kontexten typischerweise die Gefahr einer Dynamisierung von diskriminierender Interaktion besteht.
Fri 30 April, 2021
(13:30) - RSS-Feed
Mit Inkrafttreten des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Jugendschutzgesetzes am 1. Mai 2021 wird die bisherige Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) zur Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ). Die Umbenennung folgt einem deutlich ausgeweiteten gesetzlichen Auftrag der in Bonn ansässigen Bundesoberbehörde sowie einem konsequent kinderrechtlich und am Mediennutzungsverhalten der Kinder und Jugendlichen ausgerichteten Verständnis von Kinder- und Jugendmedienschutz. „Das neue Jugendschutzgesetz ist die Antwort auf eine in weiten Teilen digitalisierte Lebenswelt von Kindern- und Jugendlichen, in der sie sich mit großer Selbstverständlichkeit bewegen, Chancen wahrnehmen, aber eben auch Gefährdungen ausgesetzt sind. Moderner Kinder- und Jugendmedienschutz umfasst die Organisation von gleichermaßen Schutz, Befähigung und Teilhabe, um Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen mit Medien zu ermöglichen. Diesem Dreiklang folgt der neue gesetzliche Auftrag der Behörde, den es jetzt in enger Abstimmung mit der vielfältigen Akteurslandschaft umzusetzen gilt.“, so Thomas Salzmann, stellvertretender Direktor der neuen Bundeszentrale. Die Aufgaben der BzKJ sind in § 17a des reformierten Jugendschutzgesetzes (JuSchG) geregelt und umfassen im Wesentlichen folgende Punkte: Die BzKJ unterhält eine Prüfstelle für jugendgefährdende Medien und führt wie die vormalige Bundeprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) die Liste der jugendgefährdenden Medien weiter. An die Listenaufnahme (Indizierung) von Medien sind weiterhin strenge Verbreitungs- und Werbebeschränkungen gegenüber Kindern und Jugendlichen geknüpft. Reformen der Antragsberechtigung, der Listenführung und Verwertbarkeit der Liste in pädagogischer und technischer Hinsicht tragen dazu bei, dass neben der Abschirmfunktion der Indizierung ihre Orientierungsfunktion für Medienanbieter und Erziehende gefestigt wird. Die BzKJ gibt Orientierung – zum Beispiel über die Erkenntnisse und Ergebnisse der Spruchpraxis. Die Indizierungspraxis wird hierdurch in ihrer präventiven Wirkung erheblich gestärkt. Zur Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendmedienschutzes fördert die BzKJ eine gemeinsame Verantwortungsübernahme von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Hierzu werden unter anderem die seit 2018 im Format der ZUKUNFTSWERKSTATT erprobten Diskursformate zwischen Medienanbietern und interdisziplinären Expertinnen und Experten aus der kinderrechtlichen wie medienpädagogischen Praxis auf der neuen gesetzlichen Grundlage verstetigt und ausgebaut. Ziel ist die dauerhafte Implementierung eines intelligenten Chancen- und Risikomanagements zur Förderung von Maßnahmen für ein gutes Aufwachsen mit Medien. Zur Unterstützung der kinderrechtlichen Perspektive wird ein Beirat mit direkter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen eingerichtet. Die BzKJ hat eine finanzielle Förderkompetenz erhalten und wird diese mit dem Schwerpunkt auf kindgerechte Zugänge zum Internet ausgestalten. Das neue Jugendschutzgesetz enthält systemische Vorsorgepflichten (zum Beispiel sichere Voreinstellungen, Beschwerde- und Hilfesysteme) gegenüber Plattformen. Der BzKJ obliegt die Rechtsdurchsetzung in diesem Bereich. Endet ein dazu vorausgegangenes "dialogisches Verfahren" ohne Erfolg, kann die BzKJ konkrete Maßnahmen anordnen und in letzter Konsequenz bei Nichtbefolgung empfindliche Bußgelder in einer Höhe von bis zu 50 Millionen Euro verhängen. Auch gegenüber ausländischen Anbietern kann sie Verstöße ahnden. Die Arbeitsprozesse werden derzeit an den verschiedenen Stellen an die neuen gesetzlichen Vorgaben angepasst und aufgebaut, weitere Berichterstattung über die Aufgaben und Arbeit der Bundeszentrale erfolgt in den bekannten Rubriken auf der Website der BzKJ sowie in der behördeneigenen Fachzeitschrift BPJMAKTUELL. Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz ist erreichbar unter: Anschrift Rochusstraße 8-10 - 53123 Bonn Postfach 140165 - 53056 Bonn Telefon: +49 (0)228 99 962103-10 Fax: +49 (0)228 379014 E-Mail: info@bzkj.bund.de Anfragen mit Pressebezug können per E-Mail an info@bzkj.bund.de gerichtet werden. Anfragen zur ZUKUNFTSWERKSTATT können per E-Mail an zukunftswerkstatt@bzkj.bund.de gerichtet werden.